1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zeitreisen mit Leopard

Dieses Thema im Forum "Hardware und Software für Bildbearbeitung" wurde erstellt von Piet, 4. November 2007.

  1. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    16
    <a href="http://www.apple.com/de/macosx/features/timemachine.html" title="Time Machine"><img border="1" width="488" src="http://www.canikon.de/wp-content/uploads/2007/11/timemachine.jpg" alt="timemachine.jpg" height="150" title="timemachine.jpg" /></a>

    Der Tiger im Tank war gestern. Ab heute bringt einen der <a href="http://www.apple.com/de/macosx/" title="Leopard">Leopard</a> auf die Sprünge. Richtig, ich rede von dem neuen Betriebssystem von Apple, welches nun die (vorzugsweise neueren) Macs und deren Anwender auf der ganzen Welt beglückt.

    Als ein 'Early Adopter', wie ich nunmal gerne bin, habe ich das neue OSX 1o.5, so die offizielle Bezeichnung, nur wenige Tage nach dessen Erscheinen auf meinem MacPro installiert. Was mich dazu bewogen hat, liest sich einfach: Die hauseigene Zeitreise, genannt 'Time Machine' von Leopard. Wie Du einen lausigen Beitrag zuvor lesen konntest, habe ich mir vor kurzem eine externe Festplatte als neues BackUp Medium geleistet. So weit so gut, wenn man allerdings immer händisch seine Daten von a) (Festplatte im MacPro) nach b) (externe Datensicherungsfestplatte) kopieren muss, dann... nun ja... macht man es nun mal nicht so häufig wie man muss (ersetze "man" durch "ich"). Eine Backup- Software muss also her. Möglichst etwas einfaches, automatisches und komfortables. Einfacher gesagt als getan, glaubt mir.

    Ich begab mich also auf die Suche nach einem Backup Programm mit eben jenen Spezifikationen und wurde... nicht fündig. Bis ich auf der Apple Homepage die Werbung von dessen neuen Betriebssystem und eben 'Time Machine' las. Perfekt, genau mein Ding und schon gekauft.

    Einfach, schnell, komfortabel und - ich zitiere mal fscklog.com - man kann es getrost vergessen, im absolut positiven Sinn. Einmal das Backupmedium definiert muss man sich um nichts mehr kümmern, ausser in meinem Fall die externe Festplatte einschalten. Fortan sichert Time Machine munter vor sich hin und ist ansonsten völlig unauffällig. Klasse! Und das ist genau was ich haben wollte. Alle bereits getätigten Sicherungen können bequem per Mausklick in Time Machine ausgewählt werden und man sieht auf einen Blick was sich zum Zeitraum der Sicherung bis heute geändert hat, bzw. was man zurückspielen möchte. Um die Sicherungsdauer möglichst gering zu halten, sichert die Software in einem inkrementellen Verfahren, das heißt, es werden lediglich die Daten gesichert, die sich in der Zwischenzeit zu der letzten Sicherung geändert haben.

    Alleine wegen diesem coolen BackupTool hat sich der Invest schon gelohnt. Was für weitere Neuerungen der Leopard so mit sich bringt und ob sie sich für Fotografen lohnen, werde ich in sporadischen Abständen schreiben.