1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pimp my Pod - Gedanken zum ultimativen Reisestativ-Tuning

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Photonix, 10. Juli 2014.

  1. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Wie aus meinem Thread über die uneinheitlichen Maßangaben bzw. deren Grundlagen zu ersehen ist,
    beschäftigen mich zur Zeit Gedanken über die Auswahl eines Stativs.

    Vorausgeschickt sei, daß ich nicht nach Boardgepäck tauglichen Maßen und Gewichten Ausschau halte.
    Ich bin eher der Schlepper. 6 Wochen sonniges Griechenland mit Fotokoffer und Kühltasche - für die Filme! ;)

    Bei der Suche bin ich auf das Fotopro/Rollei CT-5A gestoßen. Ja, gibt es auch in der Carbonversion.
    Interessant ist, daß alle drei Beine abgeschraubt und durch Minibeine ersetzt werden können.
    So hat man ein stabiles Tischstativ. Die Minibeine lassen sich ebenfalls teleskopieren und erhöhen dadurch die Standsicherheit.

    Ich find's einfach clever.

    Auf der Webseite von Rollei fiel mir dann auf, wie man die Funktionsvielfalt des Stativs noch steigern kann.

    Seht Euch mal die beiden Fotos an:
    Zuerst das CT-5A mit den Minibeinen - allerdings ohne die Mittelsäulenverlängerung (UPE 250€, Carbonversion 470€):

    http://www.rollei.de/media/grafic/product_image/1200x1200_space/601405.jpg

    Hier nun der Rollei Wild Cat Stabilizer (UPE 550€):

    http://www.rollei.de/media/grafic/product_image/1200x1200_space/601886.jpg

    Wenn man nun zum Stativ folgende Ergänzung erstellt / erstellen lässt hat man zusätzlich die Funktion einer Steadycam.
    Dabei spart man nicht nur Reisegewicht und Stauraum! :)

    3 Edelstahlrohre Ø und Gewinde wie Stativbeine und Gewinde für eine Abdeckkappe / Fuß
    3 Gewindestangen M3, auf Verfügbare Innenlänge der Edelstahlrohre abgelängt.
    6 Hutmuttern M3 für die Enden der Gewindestangen (könnten entfallen, bilden aber saubereren Abschluß)
    6 Muttern M3 (Funktionn = Einstellen der Gewichtsbalance
    n Unterlegscheiben, Ø Aussen passend zum Rohr-Innendurchmesser. Ø Loch 3,2mm
    3 Edelstahlkappen
    alternativ
    3 Rohrabschlußstopfen aus Gummi / Kunststoff (Dann kann das entsprechende Gewinde entfallen).

    1 Griff mit kardanischem Gelenk. Findet man in der .com-Version der eBucht (Worldwide einstellen).

    Un so könnte es gehen:
    Je 1 Mutter und dann 1 Hutmutter auf den Gewindestab schrauben.
    Dann die geünschte, bzw. zur Stabilisierung der Kamera notwendige Anzahl Unterlegscheiben von der anderen Seite aufreihen
    und mit der zweiten Mutter fixieren. Dann das zweite Ende ebenfalls mit einer Hutmutter abdecken.
    Sofern die Gewindestange nicht mit der maximal möglichen Anzahl an Scheiben bestückt wurde,
    kann man das Gewicht durch drehen an den Muttern verlagern.

    Wenn alle 3 Gegengewichte so eingestellt sind, daß die Kamera "im Wasser" ist,

    Ist für eine Kamera-Objektiv-Kombination die richte Einstellung gefunden, die Positionen mit einem Permanentmarker markieren.
    Solltet Ihr mit unterschiedlichen Objektiven filmen, können so die richtigen Einstellungen schnell reproduziert werden.

    Sorry Rollei. Aber dieses Re-Engeneering war nun wirklich nicht schwierig.

    Sollten meine Bilder eines Tages einmal Laufen lernen, ...

    Ich hoffe, Ihr könnt meinen spinnerten Gedanken folgen.
    Sollte jemand diese Idee umsetzen, bitte ich hier sehr vor"bildlich" zu berichten.

    P.S.; Durch entsprechende Erweiterung lassen sich aus den 3 abgeschraubten Beinen Wanderstöcke zaubern. :rolleyes: