1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kabelmanagement

Dieses Thema im Forum "Zubehör" wurde erstellt von Dat Ei, 21. Februar 2016.

  1. Dat Ei

    Dat Ei canikon Legende

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    2.361
    Zustimmungen:
    151
    Moin, moin,
    -
    wer kennt das nicht? Jedes Mal, wenn es auf Tour oder Reisen geht, plagt man sich mit dem ganzen Kabelgedöns rum, das man für Handys, Tablets, Ladegeräte und die diversen Gadgets benötigt. Spätestens wenn es ans Packen geht, bildet sich ein Wust und Knäuel, wie man es sonst nur aus Damenhandtaschen kennt (Sorry für die Bemerkung, Mädels!).
    -
    Wir haben hier einen kleinen, preiswerten Tipp, der nicht sonderlich innovativ, aber sehr praktisch ist.
    -
    Dazu braucht es eigentlich nur ein bisschen Gummikordel und so genannte Kordelstopper. Mit einer Schere konfektioniert man die Gummikordel in der gewünschten Länge, flämmt kurz die Enden über einer Kerze ab, knotet die Enden des Gummis und zieht zu guter Letzt den Kordelstopper über. Das war's auch schon.
    -
    IMG_3140.jpg IMG_3138.jpg IMG_3139.jpg
    -
    Wir haben uns die Gummis in den Längen 24cm, 32cm und 40cm konfektioniert. Im Kurzwarenladen oder bei eBay bekommt Ihr die 3mm starke Gummikordel für rund 50 Cent den Meter. Für die Kordelstopper haben wir 1,10 Euro für 10 Stück bezahlt.
    -
    Für rund 10,- Euro inkl. Versandkosten haben wir uns 32 Kabelmanager (6 kurze, 20 mittellange, 6 lange) gebastelt. Ihr seht, für kleines Geld bekommt man eine praktische Hilfe, um Ordnung in der Tasche oder dem Gepäck zu halten. Und für alle, die eine Phobie vor Canon-Rot haben - es gibt die Gummikordeln in allen denkbaren Farben, auch in Nikon-Gelb oder Sony-Orange... [​IMG]
    -
    -
    Viel Spaß beim Basteln!
    -
    Dat Ei

    __________________
     
  2. UMo

    UMo canikon Legende

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    4.003
    Zustimmungen:
    26
    Klasse Tipp, Frank!
    Ich habe mir diese hier besorgt. Man kann sie bei Bedarf auch "verlängern":
    Kabelklettband
     
  3. Dat Ei

    Dat Ei canikon Legende

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    2.361
    Zustimmungen:
    151
    Moin Uwe,

    die Klettlösung nutze ich gerne, wenn ich damit langfristiger Kabel binden will. So z.B. im Computer oder unterm Schreibtisch. Für ein beständiges Auf und Zu sind manche Ausführungen dieser Klettbänder nicht geeignet und spleissen auf. Ich habe schon enige Exemplare, bei denen sich die beiden Schichten der Klettbänder getrennt haben.


    Dat Ei
     
  4. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.740
    Zustimmungen:
    118
    Und wer neben zwei linken Händen auch noch zwei linke Füße und Geld zu viel hat, kann sie sich schon fertig von Think Tank (z. B. bei EYC) bestellen ;-)
     
  5. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    103
    Keine schlechte Idee. Thx.
    Habe bisher auch Klettbänder im Einsatz. Aber die bleiben in der Tasche sehr gerne irgendwo kleben, wo sie gar nicht halten sollten...
     
  6. .hs

    .hs canikon Legende

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Die Kabelmanager machen auf alle Fälle optisch was her. :)

    Sind aber eher nur für dünne Lade- und USB-Kabel geeignet. Ein 10 Meter Mikrokabel wollte ich damit nicht binden, auch das Netzteil meines Dell Laptops dürfte für "zu grosse Spannung" sorgen.

    Die Dell Ladegeräte haben sowieso eine sehr robuste "Gummilasche" installiert, bei den Mikrokabel verwende ich auch Klettband. Allerdings das fette Klettband von der Rolle. Die können einiges an Zug wegstecken.
     
  7. Dat Ei

    Dat Ei canikon Legende

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    2.361
    Zustimmungen:
    151
    Moin, moin,
    -
    -
    nicht nur optisch, sondern auch funktional.
    -
    --
    Zumindest, wenn man nur die 3mm Gummikordeln verbaut. Aber es gibt sowohl die Gummikordeln, als auch die Kordelstopper in größeren Größen.
    -
    -
    Bei dem Mikrokabel stellt sich die Frage, welche Art Kabel es ist. Wenn es eines der typischen Aufsteckmikros für DSLRs ist, traue ich das dem Kabelmanager noch zu. Wenn es allerdings in den Studio- und Bühnenbereich geht, eher nicht. Aber die vorgestellte Lösung ist ja auch im Wesentlichen für den Einsatz auf Photoreisen gedacht, wo man etliches an Kabeln mitführt. Auf unseren Rundreisen heißt es dann alle 2-3 Tage Kabel einpacken, Kabel auspacken. Das nervt.
    -
    -
    Dat Ei
     
  8. .hs

    .hs canikon Legende

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Genau die meinte ich, die haben entweder vorkonfektionierte Klettbinder (schwere Qualität) oder halt die Meterware zum abschneiden (ebenfalls schwere Qualität). Die von Uwe verlinkten Klettbänder würde ich nur bei gelegentlichem Gebrauch verwenden.