1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple beerdigt Aperture

Dieses Thema im Forum "Hardware und Software für Bildbearbeitung" wurde erstellt von Piet, 28. Juni 2014.

  1. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    16
    Na super: Apple to replace Aperture and iPhoto with Photos for OS X early next year | 9to5Mac

    Ich möchte im Moment noch gar nicht daran denken, was das für mich bedeutet. Neue Software (Invest), Migration (mit nur EINER Alternative derzeit), oder warten, das Apple doch noch was gescheites mit "Fotos.app" rausbringt. Doch bei den kreativen Ergüssen - siehe iWork, Logic, Final Cut ect. - der professionellen Software von Apple sehe ich da eher schwarz.

    :igitt:

    ...Ich kann das Wort "Cloud" wirklich nicht mehr hören/lesen.
     
  2. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    16
  3. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    OH MAN EY!!

    Apple geht konsequent den Weg weiter, alles was nach "Pro" riecht einzustampfen. Schöner Mist!

    JA, ich habe ein PROBLEM!!!
     
  4. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ...ich mag gar nicht daran denken:

    der komplette Workflow für die Tonne, Kataloge und getrennt gespeicherter Bilder sind so nicht mehr möglich (Stichwort "Originale auf dem NAS" unter Mac OS - für Aperture eine Fingerübung. Alle Presets, die ich mühevoll in nächtelanger Kleinarbeit entwickelt habe: Wertlos, Export-scripts, Druckereinstellungen, Folder, Projekte - alles für die Tonne. Und ehrlich: ich kann mir NICHT vorstellen, dass ich der Einzige Fotograf bin, der konsequent auf Aperture gesetzt hat.

    Photos.app wird NICHTS der Pro Funktionalitäten beinhalten, da bin ich mir sicher, denn der Focus von "photos.app" ist leichte Bedienung, einfaches sharen, besonders aber die Nutzung von iCloud. DANKE APPLE!!
     
  5. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    Achja, noch was: Eine "Migration" nach egal was ist schlichtweg nicht möglich. Jedes Bild, das in Aperture in irgend einer Form verändert wurde (auch nur in RAW entwickelt) wird in LR diese Veränderungen verloren haben, da Aperture non-destruktiv arbeitet, werden die Originale NICHT verändert - so importiert man dann die Originale neu in Lightroom, und hat alle Veränderungen verloren, die man in AP gemacht hat. Man MUSS also zwingend sagen "AB JETZT" Lightroom, und konsequent neu beginnen - Bilder die zuvor in Aperture bearbeitet wurden, sollte man dort auch belassen, respektive weiter verwalten / bearbeiten.
     
  6. Christian Ahrens

    Christian Ahrens canikon Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    es ist auch für mich eine schwere Enttäuschung. Aperture fand ich immer besser bedienbar, "richtiger" und besser als Konkurrenzprodukte. Es ist schade, dass man sich auf seinen Partner nicht verlassen konnte, zumal die kreativen Professionals Apple in den schlechten Jahren den Arsch gerettet haben - - - vielleicht schon vergessen? Lightroom mag ich einfach nicht, ich finde das Konzept nicht überzeugend, sogar nervig. Aber ist wohl die beste Alternative derzeit, von einem Player, bei dem man hoffen kann, dass das Produkt Bestand hat. Aber wer weiß das schon!

    VG
    Christian

    Industriefotograf Christian Ahrens, Köln, bietet: Industriefotografie, Unternehmensfotografie, Businessfotografie, Corporate.
     
  7. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    16
    Ja, uns lehrt das leider, künftig besser nicht auf Apple Software zu setzen. Ist ja nicht das erste mal, dass sie so was abziehen.

    Lightroom kommt für mich nicht in Frage. Ist ebenso eine Sackgasse (für mich), da LR zwar heute noch regulär gekauft werden kann, aber das Ende dessen ist wohl eher absehbar und man findet sich zur Miete in der Cloud wieder. Nein danke.

    Mein vorläufiges Fazit: Ich bleibe bei Aperture bis auf Weiteres und gucke mir locker an, was Apple mit "Fotos" so bietet.
     
  8. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    Ich KANN gar nicht anders!!

    Schon aus dem Grund, dass eine MIGRATION von der ja alle im Web gerade schreiben schlichtweg nicht MÖGLICH ist.
     
  9. hanibal49

    hanibal49 canikon Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    In Anbetracht der Tatsache, dass Aperture noch im kommenden OS X unterstützt sein wird, ist es doch so, dass wir Aperture noch mindestens 2 Jahre lang haben werden/können. Es fällt erst beim übernächsten Betriebssystem von Apple dahin. Das bedeutet, dass wir überhaupt nichts überstürzen dürfen und mal abwarten sollten.
     
  10. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Oh Man,
    die sind also auch nicht besser.

    Adobe und Google waren für mich bislang die, die für "Ich hol' Dir jetzt das Spielzeug weg" standen.
    Apple stand für mich als "der" beständige Partner.
    Das war einer der wenigen Gründe, auf die Apfel-Jünger neidisch zu sein.
    Aber jetzt muß ich bemerken, dass das Vorurteil, Opensource Software hätte keine Zukunftsgarantie, am wenigsten auf Opensource zutrifft.

    Lamentieren hilft nix. Lösungen müssen her. Und da sehe ich die größte Chance eben in der OpenSource Szene.

    Hier ein Link zu einer Migrationsanleitung (leider ohne RAW-Converter Preset).
    Zumindest schon mal ein Migrations-Workflow. (Link im Link).

    Vielleicht habt Ihr glück und das gebrauchte Obst stellt den Programmcode unter GPL. - räusper!

    Wünsche Euch viel Glück!
     
  11. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Adobe darf den weißen Ritter spielen!

    Ich hatte mir , als alter Verschwöhrungstheoretiker:confused:, schon so etwas gedacht.
    Apple und Adobe haben wohl einen Deal gemacht.
    Und das was ich hier über die die Aperture-Geschichte gefunden habe,
    ist meiner Meinung nach nur ein Teil davon. Wenn auch ein vordergründig beruhigender.

    Adobe darf den weißen Ritter geben und Hoffnung streuen!
    iKnight

    Irgendwie muß ich hier an einen meiner Lieblingssprüche denken.

    "Der Kunde ist König!" sprach der Kaiser.
     
  12. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Update und Ernüchterung

    Nun ist sie da, die Umzugs-App. Sie soll im US-Appstore für 15$ zu haben sein.
    Wenn man vom eingeschränkten Umfang liest, möchte man lieber von Umzugsveräppelung reden.

    Hier genaueres: Exporter for Aperture

    Hat hier jemand Kenntnis, ob es eine frei verfügbare Datenbankstruktur gibt?
    Dann könnte man vielleicht eine der offenen Datenbanken "erweitern".

    Aber selbst bei einer korrekten Übernahme sämtlicher Strukturen und
    kompletten Übernahme der Daten bliebe dann noch das Problem mit den Filtern,
    die ja jedesmal aufs Neue auf das Original angewendet werden.
    Hier könnte man z.B. als Konservierung einen Satz TIFFs erstellen.
    Ist allerdings mit viel zusätzlichen Speicherplatzbedarf verbunden.

    Viel unwahrscheinlicher finde ich, daß die angewendeten Filter im neuen Programm
    exakt die gleiche Wirkung erreichen würden.

    Bei Lightroom sieht es auch nicht viel besser aus.
    Was ist mit dem von Adobe eingeführten Corprofile .DCP, das ja auch von Xrite vermarktet wird?
    Im Netz ist immer von ICC-Profilen zu lesen. Hat damit aber nichts zu tun.

    Standards sollten meiner Meinung nach nur von Institutionen erstellt und gepflegt werden.
    Unternehmen haben sich schon immer als dafür ungeeignet heraausgestellt.
     
  13. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    ADOBEs DIY-Anleitung statt automatischer Apfelernte?

    Ja isses denn möglich?

    Da hat Adobe, einer der Großen im IT-Geschäft, die Chance die "Amici pomi" auf Ihre Seite zu locken.
    Doch statt ein den Jüngern des angebissen Obsts ein selbstnavigierendes Shuttle zur Verfügung zu stellen, geben Sie der ach so gewünschten Kundschaft eine Wanderkarte an die Hand. Eine Karte mit Anmerkungen zu den Punkten, die nicht funktionieren.

    Letztendlich ist es so, wie Mark es schon geschildert hat. Und als "Workaround" empfiehlt Adobe den TIFF-Export.
    So hemdsärmelig haben wir auch schon hinbekommen.

    Nebenbei. Wenn Fehler oder gar Verluste auftreten, war's wer? ;)
     
  14. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    Genau so - ich mein - NATÜRLICH KANN man einfach nicht aus Aperture nach LR importieren - schliesslich hat Aperture wie LR auch eine Datenbank mit Originalen und eine Datenbank mit den Ständen der jeweiligen Regler für die Anpassungen - Originale werden nicht verändert. Für unveränderte Bilder ist das kein Problem - aber denkt mal nach: WER hat denn ein UNVERÄNDERTES Bild auf der Platte?? Wurde nicht immer mindestens ein wenig schärfe / klarheit o.ä ganz leicht modifiziert? DAS mache ich schon beim IMPORT.

    Nunja, der Umweg über TIFF ist natürlich prima... weil... warum eigentlich? Dann kann ich gleich die JPGs speichern, nach egal welchem Export sind die Bilder nicht mehr veränderbar mit den Tools der Software - was ja auch logisch ist, schliesslich verwendet Aperture andere Regler als LR - man kann da nicht einfach sagen: "Original - schärfe +2 - klarheit -3" und das sieht in LR dann genau so aus und basiert auf dem Original.

    Ja, TIFF ist die beste Export-Qualität, so gesehen macht das natürlich Sinn, um möglichst wenig Qualität der bearbeiteten Bilder zu verlieren - ABER - ein TIFF aus einem D4 Bild hat alleine 96MB (das Raw so 15) - soll ich mal rechnen, was das bei 15.000 oder 20.000 Bildern bedeutet?? Nicht?
     
  15. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ...BTW: Ich frage mich, wie die neue Photos.app damit klarkommen soll, da stellt sich doch eigentlich das gleiche Problem - was geht da verloren beim "Upgrade" von Aperture zu Photos??
     
  16. Photonix

    Photonix canikon Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2012
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Neues zu lebensverlängernden Maßnahmen

    Hallo,

    hab heute die neue c't 19/2014 erhalten.

    Dort gibt es mehrere Artikel zu dem Thema.

    1. Herstellerunabhängige Bildarchivierung - Seite 150 (1419150)

    2. Alternativen zu Aperture - Seite 156 (1419156)

    3. "Flucht ais Alcatraz" - Migration von Aperture - Seite 158 (1419158)

    Habs noch nicht durchgelesen.
    Allerdings ein Detail scheint interessant zu sein.
    Aus einer Bildunterschrift habe ich herausgelesen (Hoffnung),
    daß es eine Möglichkeit gibt Labels zu überführen.
     
  17. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    115
    Die Bekanntgabe von Apple, die Aperture-Entwicklung und zukünftig auch den -Support einzustellen, hat mich ebenfalls schwer getroffen. Dieses Photos.app wird sicherlich nicht den Funktionsumfang bieten, wie es Aperture taten und erst recht nicht, wie es Lightroom kann. So habe ich die letzten Tage damit verbracht, meine Aperture Libraries in Lightroom-Kataloge zu transferieren. Wie ich dabei vorgegangen bin, habe ich hier kurz beschrieben. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen interessant.

    Von Aperture zu Lightroom per Hand
     
  18. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    16
    Vielen Dank für Deinen Artikel, Oliver!
    Bis dato habe ich mich noch nicht getraut, Aperture in das Datennirwana zu verbannen. So könnte es klappen.
     
  19. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    Das steht mir auch noch bevor.
    Werde ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen...
    thx
     
  20. massi

    massi Aktiver canikon

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    30
    Naja, ich weiß nicht warum man jetzt schon wechseln soll, Aperture funktioniert doch noch und wer weiß wann Adobe auf die Idee kommt auch LR per Abo zu vertreiben.