1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum ich die FujiFilm X-Pro 1 trotzdem liebe…

Dieses Thema im Forum "Systemkameras" wurde erstellt von Mark, 17. August 2013.

  1. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    [​IMG]

    Okay, ein Blick zu den Blogger und Fotografenkollegen zeigt: Die Fuji X-Pro 1 kann ALLES, und wenn man mal ein Bild mit dem Ding gemacht hat, schmeisst man sofort seine zigtausend Euro teuren DSLRs weg, auch die ganzen tollen 1.4er Linsen braucht kein Mensch mehr, das geht jetzt alles mit den doch recht wenigen verfügbaren (hochwertigen) Objektiven – und das sogar alles noch viel besser, schneller und schicker…

    Also hab ich mir so ein Ding bestellt – und zwar im Kit mit dem 1.4/35 – und das auch noch zu einem vergleichsweise günstigen Preis (wenn man davon bei 1.400,- für eine Systemkamera überhaupt reden möchte). Mein Ansinnen für die Kamera war allerdings niemals, meine geliebte D4 oder D800 abzulösen, sondern ich wollte eine vergleichsweise kleine Kamera haben, die aber trotzdem tolle Bilder macht, wenn man mal mit Family und Co unterwegs ist, oder eben aus anderen Gründen keine 25kg Ausrüstung mit sich herumschleppen möchte.

    Hier nun mein erster Eindruck: ehrlich gesagt ein wenig geerdet, nach den ganzen Lobeshymnen und dem dauernden “ich schmeiss alles weg” – Gerede von den Leuten habe ich folgendes bereits nach wenigen Bildern bemerken müssen:

    1.) Rauschen ab ISO 800 DEUTLICH
    2.) Parallaxenfehler macht den OVF komplett unbrauchbar bei Entfernungen unter 25m (und jetzt sagt nicht, ich soll dieses nutzlose “schätzeisen-Hilfsfeld” einschalten, bleibt alles banane finde ich)
    3.) EVF ist keine “Offenbarung” sondern ein schlechter Kompromiss
    4.) Verschieben der AF-Felder hätte man kaum schlechter lösen können, warum muss ich da noch nen Knopf drücken vorher?
    5.) AF deutlich langsamer als erwartet (auch mit neuer Firmware auf Gehäuse, Objektiv und Kameragurt)

    Aber:
    6.) HAMMER Haptik, fast sich super an!!
    7.) schön unauffällig und kompakt

    Und trotzdem: ich habe das GENAU SO erwartet, und musste doch ein wenig grinsen. Dass man mit so einer Kamera ALLES fotografieren KANN, ist vollkommen klar, schliesslich KANN man auch mit nem iPhone ALLES fotografieren – sieht halt nur blöd aus, und das Handling ist nix – und DA ist die X-PRO nun definitiv dichter an der Nikon als am iPhone

    Ich habe die X-Pro ja nie angeschafft, um eine Nikon zu ersetzen, sondern dafür, eben dann, wenn ich die dicken Dinger nicht dabei haben kann oder will eine Kamera zu haben, die mir anständige Ergebnisse liefert, und mit der ich auch mal offenblendig arbeiten kann – genau das erfüllt das Ding für mich. Ich hatte allerdings erwartet dass diese Parallaxenverschiebung des optischen Suchers nicht ganz so heftig ist, zur Zeit liege ich trotz aktiviertem Hilfs-AF bei ca. 87,25% aller Aufnahmen voll daneben – klar, ist wie mit nem verbogenen Luftgewehr am Jahrmarkt – da muss man auch erstmal wissen, wo man hinzielen muss, um die Rose zu treffen, und nicht die Verkäuferin.

    Warum ich sie trotzdem so sehr liebe?
    Sie ist wunderschön, passt gut zu mir, fasst sich toll an, ich will und werde sie nie loslassen, und will sie immer und überall dabei haben…

    …und ausserdem kann, muss und soll Liebe nicht immer vernünftig sein…
     
  2. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Obwohl ich auch begeistert von der XPro1 bin habe ich auch nicht verstanden wie Leute damit Ihre Vollformat DSLR ersetzen wollen.
    Als Ergänzung ist sie super, aber wenn man sie damit ersetzen kann hätte man sie vermutlich nie gebraucht.
    Die Bildqualtität ist super, aber sie liegt eben auf dem Niveau einer aktuellen guten APSC DSLR.

    Ja, es ist schon erstaunlich was man dieser Kamera alles verzeiht... ;)

    Warum Du den OVF nutzlos findest kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, ich liebe ihn!
    Und irgend wie ist er doch auch so ziemlich der einzige Grund die XPro1 einer XE1 oder einer anderen EVIL vor zu ziehen.
    Zugegeben es braucht etwas Eingewöhnung mit dem AF und man sollte die unten eingeblendete eingestellte Entfernung immer im Auge behalten, und auf "Plausibilität" prüfen. Wenn der plötzlich auf 20m steht obwohl das Objekt nur ca. 2m vor einem steht weiß man dass er daneben liegt und auf den HG scharf gestellt hat.

    Das man zur Auswahl des AF-Feldes immerhin nur noch die Pfeil nach unten Taste drücken muss und nicht mehr die AF Taste auf der linken Seite weißt Du aber, oder?
     
  3. Piet

    Piet Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    13
    Ersetzen kann eine Systemkamera eine vollwertige DSLR wohl nicht. Also bis heute "wohl nicht". Ich habe für mich festgestellt, dass in 99,9% aller Fälle eben (m)eine Oly OMD für meine Zwecke der Fotografie absolut ausreichend ist. Aber was bleibt sind eben jene 0,1%. Und genau diese 0,1% sind es doch, die uns das Leben schwer machen, nicht wahr?

    Danke für den kleinen, feinen Bericht. 1.400 Euro sind eine Menge Geld. Aber wie Du schriebst, Haptik und vor allem die unschlagbare Leichtigkeit sind durch nichts zu ersetzen. Gerade mit letzterem haben DSLRs bekanntermaßen ihre Schwierigkeiten. Die Zukunft gehört meiner Meinung nach den Systemkameras, eben jene die transportabel sind und den umgangssprachlichen Fotorafenpöbel (wie mich) mit einer guten Qualität beglücken, ohne das die Schulter aufjault. Und ja, ich habe meine DSLRs im Prinzip dadurch ersetzt. Wohlwissend das ich sie gar nicht ersetzen kann (siehe oben)...
     
  4. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    @zoz: Ich empfinde den OVF eher als Schätzeisen - ich mein, das Ding verfügt über ein "AF-Feld", das nur nie da liegt, wo es liegen sollte, sondern eben immer daneben, und dann immer Plausibilität prüfen ist albern - für mich bedeutet das, dass eine E definitiv gereicht hätte - schade, denn den OVF der X-Pro fand ich eben auch besonders sexy.
    Das mit dem einen Knopf kenne ich, frag mich aber trotzdem, warum ich immernoch einen Knopf drücken soll, für das einzige Feature, das ich brauche, wenn ich die Cam am Auge hab...

    ...ich find sie trotzdem toll!
     
  5. .hs

    .hs canikon Legende

    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe *nur* die X100, 2 Wochen nachdem ich die bei eBay ersteigert hatte wurde die X Pro vorgestellt. [​IMG]

    Der OVF der X100 ist toll, die 35mm sind auch eine wunderbare Brennweite. Manchmal ärgere ich mich ein wenig keine Objektive wechseln zu können, aber im Grunde ist die Beschränkung auf 35mm auch kein Beinbruch. Manchmal bin ich sogar froh nicht wechseln zu müssen, wie gesagt, 35mm sind eine wunderbare Brennweite. :)
     
  6. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Also ich finde dass dass korrigierte grüne Rechteck schon ziemlich genau da sitzt wo die Kamera hin fokussiert hat. Natürlich ist das nicht die Stelle wo man ursprünglich hin gezielt hat wenn man das unkorrigierte weiße Feld benutzt hat. Das ist schon ein gewisser Lernprozess das im Vorfeld vor zu halten.
    Verglichen mit dem AF einer modernen DSLR ist das Rotzerbärmlich! Gemessen an allen anderen Sucherkameras die ich so kenne (imho selbst einer Leica M) ist das der Himmel auf Erden! :god:
    Aber da ist sicher auch noch Optimierungspotential. Ich würde mir z.B. Wünschen dass es möglich wäre in den OVF ein bisschen Liveview als Fokuslupe ein zu blenden.

    Natürlich gibt es Motive die schmal oder durchbrochen sind wo der AF dann trotzdem das falsche erwischt, weil das AF Feld ja auch recht groß ist.
    Das ist ein Problem welches ich durchaus auch mal an meiner DSLR habe, da sehe ich das dann aber auch sofort im Sucher, was bei einem Leuchtrahmen ja Prinzipbedingt nicht geht...

    Bei Canon DSLRs muss man auch eine Taste drücken bevor man das AF-Feld wechseln kann ist das bei Nikon anders?

    Ich habe da ganz andere Probleme (falsches Liveviewhistogramm im M-Modus; kein Histogramm in der sofort Review) die ich dieser Kamera aber auch verzeihe...:irre:
     
  7. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ...also bei meinen Nikons ist der Joystick immer aktiv zum Messfeld-schubsen...
     
  8. elektro_heiko

    elektro_heiko Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    44
    Njet.
    In den Einstellungen C.Fn III -3 Wahlmethode für AF-Messfeld habe ich mir die AF-Messfeld-Wahl direkt auf den Multicontroller gelegt. (5Dm2)
     
  9. PeterO.

    PeterO. canikon Legende

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    3.935
    Zustimmungen:
    0
    [Besserwissermodus] - dto - , hatte ich auch an meiner alten 40D schon so *Angel* [/Besserwissermodus]
     
  10. Marc

    Marc canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    2.108
    Zustimmungen:
    0
  11. BigCheese

    BigCheese Neuer canikon

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    [QUOTE
    Hier nun mein erster Eindruck: ehrlich gesagt ein wenig geerdet, nach den ganzen Lobeshymnen und dem dauernden “ich schmeiss alles weg” – Gerede von den Leuten habe ich folgendes bereits nach wenigen Bildern bemerken müssen:

    1.) Rauschen ab ISO 800 DEUTLICH
    2.) Parallaxenfehler macht den OVF komplett unbrauchbar bei Entfernungen unter 25m (und jetzt sagt nicht, ich soll dieses nutzlose “schätzeisen-Hilfsfeld” einschalten, bleibt alles banane finde ich)
    3.) EVF ist keine “Offenbarung” sondern ein schlechter Kompromiss
    4.) Verschieben der AF-Felder hätte man kaum schlechter lösen können, warum muss ich da noch nen Knopf drücken vorher?
    5.) AF deutlich langsamer als erwartet (auch mit neuer Firmware auf Gehäuse, Objektiv und Kameragurt)

    Aber:
    6.) HAMMER Haptik, fast sich super an!!
    7.) schön unauffällig und kompakt[/QUOTE]Wie das jetzt? War nicht auf vielen Fan-Blogs davon die Rede, dass sich Bilder der XPro1 von denen einer KB-Kamera kaum unterscheiden lassen? Das sehr viele RAW-Entwickler Probleme mit der Pixel-Anordnung haben war mir bereits bekannt, aber das die Kamera schon ab ISO800 deutlich rauscht???
     
  12. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    20
    Die Bilder lassen sich von eine KB Kamera kaum unterscheiden ist ja erst mal eine sehr pauschale Aussage, weil man zum einen nicht sagt um welche KB Kamera es geht (da gibt es ja durchaus Unterschiede) und unter welchen Bedingungen der Vergleich statt findet.

    Ich sehe bzgl. des Rauschens meine ja nicht mehr ganz aktuelle 5DMkII noch immer vor der Fuji. Der Unterschied ist dabei gering. Ich würde so von 2/3 EV reden. Sie ist damit besser als es meine 50D war aber ich glaube nicht, dass sie z.B. den aktuellen APSC Kameras von Nikon oder Pentax da überlegen ist.