1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Professionelle Hochzeitsfotos - Unnötig und überteuert?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von BeagleSnoopy, 18. März 2014.

  1. BeagleSnoopy

    BeagleSnoopy canikon Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
  2. Schnipschnapp

    Schnipschnapp Aktiver canikon

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    5
    Danke für den interessanten Beitrag. Wie so häufig gilt auch hier: Qualität kostet -- oder wie man im Rheinland sagt: Was nix kostest, ist auch nix.
     
  3. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Findet Ihr die professionellen Fotos gut?
    Sicherlich sind sie besser als die anderen, aber besonders begeisternd finde ich die nicht...
    Mag ja auch an der Auswahl liegen auf der Seite der Fotografin sieht man deutlich besseres.
     
  4. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich ganz bei Steffen, was die gezeigten Profifotos angeht (und auch dass sie trotzdem noch um Längen besser sind, als der Amateur-Quark).
    Da muss ich mal eine Lanze für die Hochzeitsfotografen hier im Forum brechen: Was ich von euch hier so gesehen habe, ist nochmal ne andere Liga.
    Sicher immer auch stark von persönlichen Vorlieben und dem individuellen Geschmack abhängig. Aber trotzdem erkennt man da schon noch einen grundlegenden Trend.

    Die Kernbotschaft des Artikels unterstütze ich (als Amateur) aber zu 100%. Ich glaube nun nicht, zu den fotografischen Totalversagern zu gehören, aber vernünftige Hochzeitsbilder, die auch nur ansatzweise mit solider Profiarbeit mithalten können, traue ich mir nicht zu. Und wenn mich ein Freund fragt, ob ich bei seiner Hochzeit fotografieren würde, frage ich mich erstmal, was mir diese Freundschaft wert ist. Wenn ich auch nur ein klein wenig an der Fortsetzung einer halbwegs freundlichen Beziehung interessiert bin, werde ich ihm erklären, dass meine Kamera leider kaputt ist *pfeiff* irgendwie ist da der Photonensammelkonverter explodiert und ich weiß auch nicht ...*noplan* ... und er sowieso beim Profi viel besser aufgehoben ist, weil er dann nicht nur sicher topp Bilder bekommt, sondern auch noch mit seinen Freunden einfach nur feiern kann *guitar**hochleben**yes!**mosh*:)
    Wenn ich ihn aber eigentlich noch nie so richtig leiden konnte, dann gebe ich vielleicht den Geschmeichelten und nehme mit einem hinterlistigen Lächeln den Auftrag an >:D ... und schlage ihm auch gleich noch vor, dass er doch auch bei der Musik mit einem Amateur-Alleinunterhalter sicher noch viel mehr Geld sparen kann. Ein Hobbykoch findet sich sicher auch noch für die Bewirtung und das mit dem Kleid der Braut und seinem Anzug ... naja ... da werfen wir gemeinsam mal Tantchens alte Nähmaschine an ...

    So, mal wieder genug gequatscht ... ciao

    Jürgen
     
  5. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Normalerweise wird man doch aber erst auf der Feier aufgefordert mal eben ein paar Fotos zu machen, und dass man keine Kamera mit hat hilft nicht, weil man kriegt natürlich direkt die von Onkel Hinz oder Opa Kunz in die Hand gedrückt...

    Oder man wird plötzlich von Onkel und Tante enterbt weil man auf der diamantenen Hochzeit keine Fotos von der Festgesellschaft gemacht hat, worauf die sich doch felsenfest verlassen hatten, obwohl sie da nie ein Wort drüber verloren hatten, was ja auch nicht nötig gewesen ist, weil man fotografiert ja auch sonst immer und überall... ;)
     
  6. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    100
    Beitrag irgendwie doppelt?!?
    ***gelöscht***
    Text siehe unten
     
    #6 lueckge, 18. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2014
  7. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    100
    Genau das war auch mein erster Gedanke....
    Besser: Ja,
    wirklich gut: Nö
    Aber ich denke mal, daß hier vergleichbare Situationen mit den Bildern der Gäste herausgesucht wurden.

    Und manchmal sind wohl die Bilder der Feier vielleicht nicht unbedingt geeignet (oder je nach Uhrzeit und länge des Arbeitstages für den Fotografen: nicht mehr geeignet) als Messlatte.
    Wen die Fotografin das den ganzen Tag alleine gemacht hat (vielleicht vom Friseurbesuch im Morgengrauen an...), ist das schon ein Stück Arbeit und vielleicht war dann hier einfach langsam etwas die Leistungskurve zu Ende...
    Trotzdem finde ich den etwas unglücklichen Anschnitt der Torte (Bildausschnitt, nicht der mit dem Messer) und auch sonst einige gewählte Bildaufteilungen nicht gerade geschickt gelöst.
    Schade drum, weil auch das nun mal einmalige Momente für das Hochzeitspaar sind.
     
    #7 lueckge, 18. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2014
  8. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Die haben doch Canonen .. und sowas kann ich als Pazifist numal leider überhaupt von sowas nie nicht bedienen ... geht nicht - beim besten Willen :'( *duckundwech*
     
  9. BeagleSnoopy

    BeagleSnoopy canikon Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Da ich selbst gerade im Bereich Hochzeit niemals solche Fotos hinkriegen würde, wie diese Fotografin, habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut, ihre Bilder in Frage zu stellen. Muss aber gestehen, dass ich euch recht gebe - ich habe (auch von Leuten hier im Forum) schon bessere Hochzeitsfotos gesehen ;) Wie sie sonst fotografiert, weiß ich nicht, weil ich nicht auf ihrer HP war. Aber ich finde den Unterschied zwischen den gezeigten Fotos einfach sehr groß und dadurch allein den Vergleich schon beeindruckend.
    Musste etwas lachen, als ich die Kommentare zu dem Blogpost gelesen habe. Da schrieb jemand, die Fotos, die die Familienangehörigen gemacht haben, wären ja auch schon ganz gut... ehrlich jetzt, das sind bestimmt die liebsten und tollsten Familienangehörigen, die man sich vorstellen kann und ich will auch wirklich niemandem zu nahe treten, aber das was sie geknipst haben *duckundwech*ne sorry...

    Ich durfte übrigens die Hochzeit meiner Schwägerin knipsen. Standesamt und Kirche und Feier... Habe zu Bedenken gegeben, dass ich das nicht kann, aber sie wollte es trotzdem unbedingt. Nicht um Geld zu sparen, sondern um authentische Fotos zu bekommen, ungeschönte. Sie hat von mir alle Originale bekommen (und einen Teil bearbeitet und aufgehübscht) und hat nur unbearbeitete an die Gäste verschickt :run:Ich habe daraus gelernt. Ich werde es a) nie wieder tun und b) nie wieder tun. Also weder ne Hochzeit fotografieren, auf der ich eigentlich Gast bin (hab nämlich nicht viel gehabt von Essen und Feiern, weil ja ständig irgendwas geknipst werden musste) - noch unbearbeitete Bilder raus geben. Nie, nie, nie wieder! *memoanmichselbst*
     
  10. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ...nach vielen vielen Hochzeiten muss ich sagen - die "Profifotos" sind eher... wie sag ichs... "durchschnittlich" (HUST) - und trotzdem erkennt man den Unterschied schon gut...