1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jetzt schon, oder doch erst irgendwann?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von escho, 24. März 2015.

  1. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Servus zusammen

    Ich denke, ich hab es zwischendrin schon mal anklingen lassen. Ich möchte "back to the roots" gehen. Das heißt, ich möchte zurück zu Vollformat, so wie ich es in analogen Zeiten mit meiner AE1 genossen habe.

    Im Auge hab ich natürlich die 5D3. Die wird inzwischen mit cashback von 300 Euronen angeboten.

    Warum die 5D3?

    Ich möchte eine Kamera, die auch mit schnellen Situationen fertig wird (Radstrecke beim Triathlon, Vögel im Flug, etc)
    Ich möchte einen Vollformatsensor, weil ich Astro-Fotos mache. Mit meiner 600D passt der Vollmond nicht vollständig auf den Sensor, wenn ich mein 1500mm-MAK dran habe. Und das Rauschverehalten ist bei großen Pixels auch nicht zu verachten.
    Ich möchte einen Vollformatsensor, weil ich die Verzerrungen im Weitwinkel nicht mag. Wo ich nun 15mm Brennweite brauche, würde mir bei der Vollformat 24mm reichen.
    Ich möchte eine Kamera, die auch CF-Speicherkarten unterstützt.

    WaS meint ihr. Ist die Zeit gekommen, um auf die 5D3 umzusteigen? Oder sollte ich noch ein bißchen warten? Vielleicht wird die 5D3 ja noch günstiger, wenn die neuen 5D-Megapixel-Kameras sich am Markt etablieren?

    Wie gesagt, Pulver ist da. Ich hab seit geraumer Zeit auf eine Vollformat angespart. Ich bin mir nur nicht sicher, soll ich den Schritt jetzt schon tun oder noch ein bißchen warten?.

    Edgar
     
  2. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    115
    Zur 5D3 kann ich dir nichts sagen, da ich von der Nikon-Fraktion bin LOL

    Ich kann dir nur sagen, dass es den richtigen Zeitpunkt irgendwie nie gibt. Wenn du jetzt kaufst, kommt vielleicht morgen ein besseres Angebot oder ein Nachfolger. Wenn du noch wartest und es kommt kein besseres Angebot oder ein Nachfolger, ärgerst du dich, dass du nicht schon früher zugeschlagen hast. Das sind zumindest meine Erfahrungen. :-\ (Lässt sich übrigens beliebig auf so ziemlich jede geplante Anschaffung übertragen.)

    Daher mein Tipp: Wenn du die Kohle hast und dir sicher bist, dass du mit der neuen Kamera glücklich wirst, schlag zu.
     
  3. massi

    massi Aktiver canikon

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    30
    Da kann ich mich nur in voller Gänze meinem Vorschreiber anschließen.
     
  4. Volker Arnold

    Volker Arnold canikon Legende

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    100
    Hallo Edgar,
    genau jetzt ist der richtige Moment die 5D M III zu kaufen.
    Viel Spass damit, ich hab sie auch und bin sehr glücklich damit.
     
  5. Dat Ei

    Dat Ei canikon Legende

    Registriert seit:
    6. August 2008
    Beiträge:
    1.978
    Zustimmungen:
    151
    Moin Edgar,

    ich habe die 5D MkIII relativ zeitnah nach ihrem Erscheinen gekauft und damit meine damalige 5D MkII abgelöst. Diese Entscheidung und diesen Weg habe ich bis heute nicht bereut. Wenn ich heute ein Pflichtenheft erstellen und dieses mit der 5D MkIII abgleichen würde, dann würden mir folgende Features fehlen:

    - ein schwenkbares Display, insbesondere für die bodennahe oder Makro-Photographie, denn ein Winkelsucher hilft auch nicht in allen Lagen, und Canons Winkelsucher ist durch die 1,3fache Vergrößerung für die Bildkomposition eine Katastrophe.
    - Auto-ISO samt Belichtungskorrektur im M-Modus, um Belichtungszeit und Blende vorgeben zu können

    Aber ansonsten bin ich nach wie vor von der 5D MkIII angetan.


    Dat Ei
     
  6. gallus

    gallus Aktiver canikon

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Edgar, ich habe meine 5DMIII seit, jetzt über zwei Jahren. Ich bin sehr zufrieden. Schneller af, Vollformat, umfangreiches Menü, HDR +-1 LW - +-3 LW, Mehrfachbelichtung 2 - 9 Belichtungen. CF Card und SDHC oder SDXC Karten. Movie Aufnahmen gegenüber 5DMII schneller und leichter. Gewicht knapp 900g - nur Gehäuse. Objektive nur EF. EFS geht nicht. Ich hatte eh nur EF-Objektive, auch beider 30D und der50D. Ich bin dann von der 5DMII auf die DMIII umgestiegen - hab`s nicht bereut.
    Warten - na ja, die Entscheidung mußt Du treffen. Bei Canon kommt ja öfters was Neues. Wenn Du ein gutes Angebot hast......- überlegs Dir.
    VG.Uwe.
     
  7. MierZwaa

    MierZwaa Moderator

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    35
    Hallo Edgar, wer ewig wartet kriegt nie was LOL

    Hol sie Dir, die IIIer ist genial!
     
  8. cheetah

    cheetah canikon Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    3
  9. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    Hallo Edgar,
    ich habe eine der ersten Mark 5D III damals bekommen, weil ich meine 1D MIII damals verkauft hatte (Lowlightfähigkeit im Vergleich zu meiner 5D MII doch ein paar Jahre zurück) und wollte mir eigentlich die 1D MiV holen um bei der Bildqualität ein wenig aufzuholen, als mich die Ankündigung der 5D MIII damals überrascht hatte.
    Ich stand vor der Wahl als Zweitkamera zur 5D MII:
    eine 1D MIV mit all ihren Vorteilen (Geschwindigkeit und AF) aber doch nicht ganz an die Bildqualität der 5D MII heranzukommen, oder den zu Anfang überhöhten Preis zahlen für die neue 5er.
    Abwarten ging leider nicht, weil ich eine Hochzeit zu fotografieren hatte und soetwas mach ich nicht mit einem Gehäuse...
    Ich hab damals wirklich noch 3.200 Teuros bezahlt und musste sogar froh sein überhaupt eine bekommen zu haben!
    Ich wollte sie erst nur vorsichtig als Ersatzkamera, hinter der seit Jahren gewohnten MII einsetzen und erst mal schauen wie das klappt.
    Aber ich war so begeistert von der Kamera und hatte schon nach wenigen Tests so ein Vertrauen in die Neue, daß ich bei dieser Hochzeit dann 80-90% der Bilder auf Anhieb mit der MIII gemacht habe.
    Neue Gehäuse waren bis dahin immer erst mal vorsichtig eingearbeitet und angewöhnt worden...

    Resümee nach ein paar Jahren:
    für mich die eierlegende Wollmilchsau, von der ich bis dahin überzeugt war, daß es sie nicht gibt.
    Ich hatte die letzten Jahre immer eine 1er für schnelles und eine 5er für Hochzeiten und war in der jeweiligen Situation mit einer der Kameras immer perfekt unterwegs. Aber die jeweils andere war, wenn nicht auf ihrem Spezialgebiet eingesetzt eben nur Notlösung.
    Das hat sich geändert.
    Klar, die 5D MIII war nicht ganz so schnell (AF schon, die Serienbildgeschwindigkeit ist immer noch mehr als ausreichend für meine Zwecke, aber der Pufferspeicher ist bei RAW -Serien relativ schnell voll im Gegensatz zur 1er) aber alles andere war exakt das was ich mir immer gewünscht hatte.

    Zu den wenigen Kritikpunkten gehören die gleichen die Dat Ei oben angeführt hat
    (wobei das Display für die meisten Situationen bei mir noch genügend Einsicht von der Seite gewährt. Aber eben nur für die meisten Situationen...)
    und daß sich die Belichtungsmessung nicht an den AF-Punkt koppeln und verschieben lässt ist für mich das einzige echte Ärgernis!
    Sonst bin ich aber immer noch schwer zufrieden und wenn demnächst meine Mark II dem Ende entgegen geht, werde ich sie garantiert durch eine zweite IIIer ersetzen.

    Was du beachten solltest bei dem ersten Umstieg auf Kleinbildformat:
    Lassen sich alle deine Linsen verwenden?
    WW:
    Ich hatte damals ein Sigma 10-20mm am Crop das wirklich toll war.
    Von dem VF tauglichen 12-24mm (damals allerdings noch Version 1) war ich dann aber mehr als enttäuscht.
    Das Canon 16-35mm habe ich auch zurückgegeben, weil es mir für den Preis zu wenig Unterschied brachte zu dem wesentlich günstigeren 17-40mm.
    Das ist zwar auch keine Offenbarung, reicht mir aber für meine Zwecke, da ich es eher selten benötige.
    Tele:
    Ich bin auch nicht der Groß-Tele-Freak, aber der Unterschied beim Blick durch den Sucher ist doch auch bei 200mm schon erheblich und ich kann verstehen, daß mancher der auf z.B. Vögel ansitzt zur neuen 7D gegriffen hat.
    Normalbereich:
    Einige meiner Linsen, die ich damals beim Umstieg von der 40D auf meine erste VF 5DMI hatte, sind am großen Sensor richtig aufgetaut und haben mich staunen lassen was sie eigentlich können.
    z.B. das 24-105, das ich auch am Crop bereits sehr häufig verwendet habe, hat an der 5er noch mal eine ordentliche Schippe drauf gelegt.
    Mein 85 1:1,2 hat mir zum ersten mal richtig gezeigt was es kann...
    Nach dem ersten Shooting mit der ersten 5er und der Sichtung der Bilder war das Staunen echt Krass.
    Damals war die 5D MI schon fast veraltet und langsam.
    Bis sich nach einer kurzen Serie das erste Bild auf dem Display zeigte verging wesentlich mehr Zeit als bei meiner damalige 40D.
    Aber die Bildergebnisse haben für alles entschädigt.
    Seit dem war ich überzeugt vom VF was die Bildqualität anging und hätte mir nur etwas von der Geschwindigkeit gewünscht.
    Dafür war dann eben bald darauf die 1er zuständig. Aber den Vorteil des AF der 1er und der Serienbildgeschwindigkeit hat dann die 5D Mark III auch zu meiner Zufriedenheit wieder wett gemacht.
    Ich habe die 1er seither auch nie wirklich vermisst.
    Einzig wenn ich mit zwei Kameras etwa gleiche Brennweiten benötige (zwei Fotografen aus zwei Richtungen) war das mit eine 1er mit 1,3er Crop und einer VF-Kamera leichter. (z.B. mit 17-40 an der 1er und 24-105 an der 5er im Standesamt, beim Ringtauschen aus zwei Blickwinkeln)
    Mit zwei VF 5ern bin ich nach den ersten Ergebnissen losgezogen und hab noch ein 24-70II gekauft, weil das 17-40 dafür ohne Crop nicht mehr taugte.
    Das waren dann doch ziemliche Folgekosten ;)
     
    #9 lueckge, 26. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2015
  10. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    115
    Wow, German. Toller Bericht. Danke für die Einblicke :)
    Dann komm doch rüber zur Nikon-Fraktion ;)
     
  11. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    Wenn da nicht so viel teures Altglas dran hängen würde!
    Als die DF neu war und ich die zum ersten Mal in der Hand hatte, kamen da schon so einige Gedanken in die Richtung.
    Aber das wird mir zu teuer...
     
  12. Bettina

    Bettina Aktiver canikon

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Edgar,

    mir ist es vor nunmehr drei Jahren = in 2012 ganz ähnlich gegangen wie German:

    Umstieg von 1DIII auf 1DIV war geplant, dann die Ankündigung der 5DIII, die überraschenderweise all' das bieten sollte, was mich ein paar Jahre zuvor vom Kauf einer 5DII noch abgehalten hatte. Großes Hin und Her, 1DIV ausprobiert - nicht genommen und dann durch einen glücklichen Zufall zugeschlagen während der Rabattaktion eines Fotohändlers und das Teil für 2.800 € bekommen (im Juli 2012 ein echter Dumpingpreis!).

    Und was soll ich sagen: seitdem geht es mir wie German - ich bin endlich angekommen! Die paar Kleinigkeiten, die man sich noch wünschen könnte für die perfekte DSLR, sind für mich keinen Aufpreis zu einem Nachfolge- oder anderem Modell wert. Seit ich im Januar 2008 in die digitale SLR-Fotografie eingestiegen war, war ich auf der Suche. Die hatte mit dem Kauf der 5DIII ein Ende. Und solange ich diese mit aufgesetztem 70-200/2.8L IS ein paar Stunden am R-Strap tragen kann, ohne davon Rückenschmerzen zu bekommen, wird das auch so bleiben. In ein paar Jahren werde ich dann wohl - meinem Alter gschuldet - auf ein leichtgewichtigeres System umsteigen, von dem es dann hoffentlich ähnliche Qualitäten (sowohl bei Gehäuse als auch bei den Objektivem) geben wird, wie ich es heute von meiner Canon-Ausrüstung gewohnt bin.

    Ich habe 'mal gegoogelt: die 5DIII kann man derzeit für um die 2.400 € bekommen, bis Ende April mit 300 € CashBack also sogar um die 2.100 €. Wenn in einem Jahr der durchschnittliche Neupreis also um 300 € fallen würde, wärst Du an derselben Stelle wie jetzt gerade. Ich kann Dir nur eines sagen: trotz meiner sehr schwäbischen Denkweise (obwohl ich eine waschechte Niedersächsin bin ;D ) bereue ich es nicht, die 5DIII sehr schnell gekauft zu haben. Jetzt noch abzuwarten, weil Du in 1/2 oder 1 Jahr vielleicht doch irgendwie nochmal 200 € sparen könntest, lohnt nicht. Denn Du wirst garantiert sehr viel Freude mit dem Teil haben, auf die Du mit Warterei noch diese Zeit verzichten müsstest.

    Liebes Grüßle
    von der Bettina.
     
  13. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Edgar

    Eine gute Wahl, ich habe die 5D III und bin mega zufrieden damit.

    Gruss
     
  14. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Dann bedank ich mich schon mal für eure Meinung. Wie ich sehe, geht die Tendenz klar in Richtung "Kaufen". Bei mir rennt ihr damit eigentlich offene Türen ein.

    Das einzige, daß ich doch etwas vermissen werde, ist wohl das Schwenkdisplay, nicht so bei den Makros, sondern bei meinen Astro-Fotos. Läßt sich aber wohl mit einem (schon vorhandenen) externen 12V-Monitor kompensieren.

    Bleibt in der Tat die Frage nach den Folgekosten.

    Mein Makro-Objektiv funktioniert an der 5D3, ebenfalls das TeleZoom. Problematisch wird es allerdings beim Zoom zwischen 24 und 70mm. Was könnt ihr mir da empfehlen? Das 24-70mm 2,8 L USM II ist mir entschieden zu teuer. Was taugen die Tamron bzw. Sigma-Pendants, habt ihr das Erfahrungen?

    Edgar
     
  15. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    Wenn du mit Blende 4 durchgängig leben kannst, dann schau dir mal das 24-105 an.
    Ist immernoch eines meiner Lieblingslinsen von der Brennweite her und von Schärfe und Bildqualität hat es sich bei mir über Jahre gegen zwei 24-70 Version I behauptet, die beide wieder gehen mussten weil ich da noch weiter als 4 abblenden musste um an die gleiche Schärfe überhaupt ran zu kommen.
    Auch neben meinem neuen 24-70 Version II macht es immer noch eine gute Figur und liegt mir vom Brennweitenbereich 100%ig besser (beim 24-70 fehlt immer noch ein wenig im gewohnten Zoombereich nach oben)
    OK, mittlerweile verbaut Canon in neueren Linsen auch schon modernere IS, was aber nicht heißen muß, daß man damit keine Bilder mehr machen kann.
    Momentane Gebrauchtpreise zwischen 400 und 500 Euro sind für die Linse echt ein Schnäppchen und eine absolute Kaufempfehlung wert.
     
  16. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Danke für den Tip, German.

    Die Entscheidung ist gefallen. Der Umstieg auf VF wird in abgespeckter Form erfolgen: EOS 6D + Canon 24-70mm f/4. Da bin ich dann mit 2000 Euronen dabei.

    Ich hätte zwar gern eine Kamera mit CF-Karte gehabt. Ich denke aber, mit den 45MB/s Datenrate, die die SD-Schnittstelle der 6D bietet, kann ich auch leben. Ist immerhin mehr als doppelt so viel wie bei meiner 600D. Superschnelle Seriengeschwindigkeit brauch ich eh nicht, ich bin kein Finger auf den Auslöser legen und dort lassen Mensch.

    Dei 105mm Endbrennweite wären verlockend, 70 reichen aber auch. Ab da fängt ja das Telezoom an. Und meistens hab ich sowieso das 100er Makro drauf.

    Edgar
     
  17. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    OK.
    mit der 6D hab ich mich nicht weiter befasst, weil:
    1. mir auf den ersten Blick das Gehäuse etwas billig verarbeitet vorkam im Gegensatz zur 5D MIII
    2. (und das wiegt viel schwerer) die 6er nur das AF Modul der 5D MII zu haben scheint.
    Und da ist der AF der 5D MIII ein erheblicher Fortschritt mit wesentlich mehr, zuverlässigeren und weiter an den Rand verteilten AF-Punkten
    (bei meiner MII ist der mittlere AF-Punkt (Kreuzsensor) zwar sehr zuverlässig, bei den Äußeren aber gerade bei schlechteren Lichtbedingungen, häufiger mal pumpen angesagt)
    und sie beherrscht bei bewegten Motiven die AF Verfolgung sehr gut, mit Einstellmöglichkeiten so ziemlich wie ich das schon von der 1er kannte.
    Ich hatte zuerst gedacht, daß die 6er als günstige Alternative meine 5D MII irgendwann ersetzen könnte, aber mittlerweile habe ich den AF der MIII derart schätzen gelernt, daß ich bei der Ersatzbeschaffung, wenn sie fällig wird, wohl lieber etwas tiefer in die Tasche greifen werde.
     
  18. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Das mit den vielen Kreuzsensoren der 5D3 hab ich mir lange überlegt. Brauch ich die oder brauch ich sie nicht? Ich hab für mich beschlossen, sie sind kein unbedingtes must have. Ich nutze eigentlich nur den mittleren AF-Punkt, speichere dann die Focuseinstellung und drehe die Kamera in den Bildausschnitt, den ich im Sinn habe. Eine wirkliche Focus-Verfolgung brauch ich vielleicht einmal oder zweimal im Jahr (Triathlon bzw. Greifvogel-Flugvorführung). Meine Sterne fliegen nicht weg und die Schmetterlinge und Eidechsen sind auch eher statisch zu sehen. Wär ein schönes Feature, aber den Aufpreis ist es mir nicht unbedingt Wert.

    Ob ein Gehäuse "billig" aussieht, das ist mit Wurscht. In der Hand muß sie liegen, die Kamera. Und das tut zum Beispiel meine 600D mit Batteriegriff ganz gut. Die 6D hatte ich auch schon mal in der Hand, die hat auch gepasst. 5D3 weiß ich nicht, hab ich noch nicht probiert.

    Auf jeden Fall, die Bestellung ist raus. Dienstag werd ich die Neue auspacken können und darüber berichten. Bin schon etwas gespannt, ob ich mich richtig entschieden habe.

    Edgar
     
  19. lueckge

    lueckge canikon Legende

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    102
    Wenn das für deine Anwendungen passt, ist das mit Sicherheit keine schlechte Kamera und von der Bildqualität her wohl auch durchaus ebenbürdig.
    Bei Hochzeiten geht das mit dem AF der 5D MII zu 90% auch in Ordnung. Wenn man sich aber mal an das "mehr" an AF-Felder gewöhnt hat...
    Bei schnelleren Motiven (z.B. war "Greifvogelwarte" für mich auch die erste Übung um die AF-Verfolgung einzustellen und zu trainieren) allerdings lege ich die MII mittlerweile gerne bei Seite.


    Was damals bei der MIII so gar nicht groß beworben wurde, sich aber für mich als äußerst hilfreich erwiesen hat wenn man auf Feiern Leute fotografiert:
    Die MIII speichert für Hoch- und Querformat auch unterschiedliche, aktive AF-Felder.
    Einfach nur Kamera drehen und das zuletzt benutzte AF-Feld in diesem Format ist wieder eingestellt.
    d.h.:
    - bei Querformat sollen die Leute ja ganz drauf sein und die Gesichter, auf die ja scharf gestellt werden soll, liegen höher als der mittlere AF- Punkt. Also schiebt man den AF-Punkt möglichst weit nach oben.
    - Wenn man die Kamera dann zwischendurch ins Hochformat dreht, liegt der eingestellte AF-Punkt in der Höhe mittig, aber links außen, in Richtung Bildrand und muß bei der MII erst über den kleinen Joystick wieder nach oben und in die Mitte geschoben werden
    (Das verschieben des aktiven AF-Feldes habe ich mir an allen meinen Gehäusen da drauf gelegt damit es schneller geht. Der Knopf fehlt bei der 6er aber leider auch und den benutze ich eigentlich ziemlich oft da ich ihn schon seit zig Canon Gehäusen gewöhnt bin... :( Der gehört eben leider auch zu den Dingen die beim Gehäuse eingespart wurden)
    Bei der MIII merkt sich die Kamera zwei unterschiedliche AF-Punkte und schaltet um, sobald man die Kamera dreht.
    Da kann man sich echt dran gewöhnen und ich bin jedesmal leise am schimpfen wenn ich wieder die MII in Händen habe und das AF-Feld erst wieder manuell verschieben muss wenn ich die Kamera drehe. Man wird da eben auch faul :)
     
    #19 lueckge, 30. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2015
  20. MierZwaa

    MierZwaa Moderator

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    35
    Ganz genau: Super feature! Und mit Faulheit hat das wenig zu tun, ist eine Riesenerleichterung; wenn ich z.B. beim BWE Festival in 8 Stunden 12 Bands fotografieren muß (ständiger Wechsel zwischen Hoch und Quer).