1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heiße Jonglage in kalter Nacht

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von JBM, 12. April 2012.

  1. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie im Beitrag zum April-Wettbewerb schon kurz erzählt, hatte ich neulich Gelegenheit, einige Aufnahmen von einem netten jungen Menschen zu machen, der beim Jonglieren mit Poi und beim Stabdrehen seine ersten Versuche mit Feuer unternommen hat.
    Poi, das sind ... ach Wiki kann das viel besser erklären: Poi

    Zum Aufwärmen wurde erstmal ein wenig mit LED-beleuchteten Kugeln gearbeitet:

    1203_JBM7024_1200.jpg 1203_JBM7063_1200.jpg 1203_JBM7058_1200.jpg


    Und dann ging es ans Eingemachte und es wurde gezündelt. Nachdem das für beide Seiten - für ihn als Jongleur und für mich als Hobbyknipser - Premiere war, blieb nicht viel Spielraum für Regieanweisungen und unterschiedliche Aufnahmepositionen. Auch die Figuren waren noch recht einfach gestrickt. Trotzdem bin ich mit der Ausbeute für die erste Runde eigentlich ganz zufrieden.
    Was meint ihr?

    Erstmal zwei relativ lange belichtete Bilder:

    Ring of Fire: 1203_JBM7130_1200.jpg


    Fireball: 1203_JBM7176_1200.jpg



    Und dann hab ich noch ein wenig gezielter mit kürzeren Zeiten und mit dem Dreh am Zoom gespielt:

    Kampf mit den Feuerdrachen: 1203_JBM7212_1200.jpg


    Auftakt: 1203_JBM7175_1200.jpg


    Feuerstrudel: 1203_JBM7234_1200.jpg


    Wie immer freue ich mich über Vorschläge und Anregungen zur Optimierung der Aufnahmen.
    DANKE!!

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  2. Anonym064

    Anonym064 Guest

    Moin Jürgen,

    das ist ja eine super Idee, sich zusammen zu tun für ein Shooting by night!
    Absolut genial finde ich Bild 6 (Kampf mit dem Feuerdrachen). Der Titel passt
    super - und ich mag Drachen.

    Das zeigt auch, dass bei dieser Art Shooting viel Fantasie mitspielt. Man wird
    oftmals wohl erst hinterher sehen, was man in den Bildern alles entdecken kann.

    Und man kann sicher noch viele Ideen umsetzen. Wie Du schon sagtest:
    Spiel mit Belichtung, Blende, Zoom und Perspektive.

    Technisch finde ich die Aufnahmen sehr gelungen. Dass man den "netten jungen Menschen"
    noch schemenhaft erkennen kann, gefällt mir ganz besonders gut.
     
  3. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Dank, Bettina für die nette Rückmeldung.
    Der Drachenkampf ist auch mein Favorit der Serie. Das wäre eigentlich im Wettbewerb gelandet, wenn ich da schon die Freigabe fürs Internet gehabt hätte ...

    Du hast völlig Recht - der Zufall spielt ne recht große Rolle bei diesen Aufnahmen.
    Manchmal waren die Belichtungszeiten so lange, dass es nur eine Aufnahme gab, bevor der Zauber vorüber war. Dies war speziell bei einer Variante der Fall, bei der die Poi aus Stahlwolle bestehen, die angezündet wird und dann durch den Luftzug irre Funken wirft. Mal sehen, ob ich aus dem Rohmaterial dieser Spielart auch noch ein zeigbares Bild machen kann ...

    Liebe Grüße
    Jürgen
     
  4. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1
    Coole Bildidee und super umgesetzt, mehr von.

    Gruss
     
  5. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    dem schließe ich mich an: mehr davon.
     
  6. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Auch euch Beiden herzlichen Dank - freut mich, wenn's gefällt :)

    Ich hab noch mal 4 der etwas komplexeren Bewegungsabläufe rausgekramt.
    Da kommen dann wohl 2 Schwierigkeiten zusammen. Erstens müssen die Bewegungen exakt passen und zweitens muss die Belichtungszeit "die richtige" Weglänge der Poi erfassen. Je nachdem kann das nur ein Teilstück, exakt ein kompletter Zyklus, oder auch mehrere komplette Bewegungszyklen sein. Wie auf den Bildern zu sehen ist, gelingt das nicht immer gleich gut ...

    1203_JBM7124_1200.jpg 1203_JBM7195_1200.jpg 1203_JBM7200_1200.jpg 1203_JBM7218_1200.jpg


    Und dann noch das versprochene Bild von den "Stahlwolle-Poi".
    Das Bild ist ein Pano, das aus einem Bild mit den Funken und zwei weiteren mit dem (von einer Taschenlampe angeleuchteten) Gittermast zusammengebaut ist:

    HSP-Mast_1200.jpg

    Mal sehen, ob und wann sich eine Gelegenheit ergibt, das Ganze fortzusetzen.

    Viele Grüße

    Jürgen
     
  7. 4ever-pinguin

    4ever-pinguin Aktiver canikon

    Registriert seit:
    3. Februar 2009
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    1
    Das letzte FOTO ist sooooo geeeeiiiiiiiiiil!

    Gruss
     
  8. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Viiiiiieeeeeelmals *danke**danke**danke**danke**danke* !!!
    Freut mich!

    Gruß
    Jürgen
     
  9. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Interessante Bilder. Darf ich dich fragen, mit was für Belichtungszeiten da gearbeitet hast?

    Edgar
     
  10. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürgen,

    wie Edgar schon schreibt, hier wäre ich auch froh gewesen, wenn als Referenz die Exifs in den Fotos geblieben wären.
     
  11. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jungs,

    komisch - die EXIFs sollten eigentlich in den Bildern sein. Jedenfalls sind sie auch drin, wenn ich mir meine Bilder aus dem Canikon herunterlade und sie dann öffne.
    Leider habe ich aktuell keinen EXIF-Viewer auf meiner Maschine installiert. Werde ich demnächst mal wieder nachholen.
    Habe im Moment grade keine Zeit, werd mich aber um eure Frage kümmern - versprochen.
    So als erste Hausnummer: Die Belichtungszeiten gehen recht quer-Beet ... so über den Daumen aus der Erinnerung geschätzt von ca. 0,2 bis 15sec.
    Jedenfalls alles manuell eingestellt.

    Wie gesagt - ich melde mich nochmal wegen dem EXIF-Thema (habe die Hoffnung, einen Viewer zu finden, der die Daten in diesen Bildern anzeigt, denn drin sind sie definitiv ..)

    Liebe Grüße
    Jürgen
     
  12. Anne Lippert

    Anne Lippert canikon Legende

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    3.100
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja wie "malen mit Licht" ...
    herrlich, da bleibt viel Platz für Fantasie!
     
  13. Hans Schaechl

    Hans Schaechl Aktiver canikon

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Moin Benno,

    sind doch drin. Mein Firefox-Exif-AddOn (FxIF) zeigt sie mir bei allen von Jürgen gezeigten Bildern an.

    Viele Grüße,
    Hans
     
  14. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    Kopfkratz. Jetzt geht es. :confused:

    Danke für den Hinweis, Hans.
     
  15. escho

    escho canikon Legende

    Registriert seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    4.688
    Zustimmungen:
    62
    Hmm, ich hab auch den exifviewer als firefox-plugin. Bei mir hat er nichts angezeigt. Eigenartig :confused:

    Edgar
     
  16. UMo

    UMo canikon Legende

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    4.003
    Zustimmungen:
    26
    Sehr feine Serie!


    ...schließe mich an.


    Die exif sind enthalten!
     
    #16 UMo, 15. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2012
  17. JBM

    JBM Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank auch an euch für die positiven Rückmeldungen und euer Interesse!
    Das hat wirklich was von Lichtmalerei :)
    Und die Fantasie ist nicht nur beim Interpretieren der Ergebnisse gefragt, sondern auch bei den Aufnahmen selbst. So ist mir die Idee mit dem Zoomen während der Langzeitbelichtung beim shooting irgendwann in den Kopf geschossen. Im Nachhinein liegt das zwar nahe, aber im Moment dann drauf zu kommen ist für mich jedenfalls so gar nicht selbstverständlich.

    @ Edgar: hier mal ein paar Beispiele für die Belichtungszeiten:
    - Fireball: 10 s
    - Kampf mit den Feuerdrachen: 0,8 s
    - Feuerstrudel: 2 s
    - Hochspannung (das Funkensprüh-Pano): das Funkenbild ist mit 10 s belichtet, die beiden Gittermastbilder jeweils mit 15 s
    - das 4. Bild der zweiten Serie ist mit 0,8 s relativ kurz belichtet - hier war aber die Beweguingsgeschwindigkeit eben deutlich höher ...
    Zusätzlich hab ich auch in gewissen Grenzen mit der ISO gespielt, um bei einigen Aufnahmen noch was von der Umgebung mit einzufangen ...
    Wenn du die Daten partout nicht aus den Bildern bekommst und Details zu speziellen Exemplaren möchtest, schick ich dir gerne den entsprechenden Datensatz - meld dich einfach bei mir :)

    Liebe Grüße
    Jürgen