1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fotoreise zum Zoo in Amneville/Frankreich

Dieses Thema im Forum "Fotoreisen National / International" wurde erstellt von Andy, 2. August 2010.

  1. Andy

    Andy Aktiver canikon

    Registriert seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Schon vor über 2 Jahren hat mich Heike (Wilhelmafan) auf ihren Lieblingszoo in Amneville aufmerksam gemacht. Nachdem es letztes Jahr aus zeitlichen Gründen nicht geklappt hatte, konnte ich dieses Jahr den Besuch endlich ermöglichen, wobei mich Angelika (Chamäleon) begleitete.

    http://www.zoo-amneville.com/DE/

    Amneville liegt in Frankreich, etwa auf halber Strecke zwischen Metz und Thionville, ca 3 Autostunden von Stuttgart entfernt. Der Zoo ist ein privater Tierpark, der keinerlei staatliche Zuschüsse erhält. Der Eintrittspreis mit 26 € ist zwar im ersten Moment ziemlich happig, aber bei täglichen Zoo-Unterhaltskosten von „33.000 €“ und dem, was man dort zu sehen bekommt und erlebt, absolut gerechtfertigt. Besucht man den Zoo an 2 Tagen hintereinander, was ich jedem, auf Grund der Größe, der gewaltigen Anzahl der Tiere, den vielen Shows und Vorführungen nur anraten kann, bezahlt man am 2. Tag nur den halben Eintrittspreis.
    Übernachtet haben wir Im Hotel Roi Soleil, welches direkt am Zoo liegt und wir somit die komplette Öffnungszeit von 9.30 – 20.00 Uhr ausnutzen konnten. Für das Doppelzimmer Ü/F bezahlt man 60 € . Das Hotel und die Zimmer sind sehr modern, sauber und gut ausgestattet mit Aufzug, TV und
    das Bad fand ich auch klasse . Jedoch sollte man am Besten schon ein halbes Jahr vorher das Zimmer reservieren, da das Hotel oft schon für Monate ausgebucht ist. Diese Erfahrung machte ich jetzt wieder am Wochenende. Im November wollten wir ein Zimmer reservieren, jedoch ist jetzt schon alles belegt. Das gute am Hotel ist auch, das man am Anreisetag bis 18.00 Uhr noch kostenfrei stornieren kann. PKW-Parkplätze sind sowohl am Hotel, sowie auch unmittelbar am Zoo in großer Menge vorhanden und kostenlos.

    http://www.hotel-roi-soleil.com/hotel-amneville-all.aspx

    Im Zoo angekommen, fühlt man sich sofort wie in einer wunderbaren, grünen Oase. Hunderte von Bananenbäumen und Palmen aus dem Himalaya-Gebiet, Bambuspflanzen, sowie eine der größten Bambusplantagen Frankreichs lassen Urlaubsfeeling aufkommen. Er zählt nicht umsonst zu einem der schönsten und größten Zoos in Europa. Über 2000 Tiere aus 5 Kontinenten sind auf einer Gesamtfläche von 14 Hektar verteilt.
    Klasse fand ich, dass der Zoo fast komplett ohne Gittergehege auskommt. Es werden natürliche Barrieren wie (Wasser-) Gräben oder Holzgatter bevorzugt. Nur bei den ganz gefährlichen Tieren, wie den ca. 20 verschiedenen Raubtierarten, wird mit Panzerglasscheiben abgetrennt.
    Beeindruckend war für mich vor allem, die gewaltige Anzahl an verschiedenen Großkatzen (Löwe, Leopard, Gepard, Jaguar, schwarzer Panther, Puma, Luchs, Flecken- und Streifenhyäne, Wildhund, Serval, Polarwolf, Braunbär, Eisbär, Mähnenwolf, Schneeleopard, Karakal, sibirischer Tiger ) insbesondere aber die weißen Tiger mit ihren blauen Augen. Wahnsinn, wenn man denen Auge in Auge, nur wenige Zentimeter durch Panzerglas getrennt, gegenüber steht, alleine schon das Erlebnis, war für mich die Anreise wert, ebenso bei den Sibirischen Tigern. Ich hätte nie gedacht, das Tiger so groß werden können . Bei uns in der Stuttgarter Wilhelma gibt es ja nur die halb so schweren Sumatratiger zu sehen. Als das 300kg schwere Männchen auf mich zutrat und sich nur 40cm vor mir aufbaute, kam doch ein leicht fröstelndes Gefühl in mir auf.
    Aber auch die gigantische Seelöwenanlage, die größte in ganz Europa, mit Ihrem 2.500.000 Liter fassenden Wasserbecken, welches auch tolle Unterwassereinblicke gewährt, die weißen Naßhörner, Afrikanische Elefanten, eine große Eisbär- und Flusspferd-Anlage, das Vivarium, eines der größten in ganz Europa, mit seinen Krokodilen, Schlangen, Echsen und Schildkröten sind sehenswert.
    Am begeistertsten war ich aber von der Greifvogelschau, die alles was ich bisher an Flugshows erlebt hatte, in den Schatten stellte.
    In Europas größter Volieranlage kann man 300 Greifvögel ( aus 60 Arten ) besichtigen. Die Greifvogelschau selber wird in einer 2 Hektar großen, mittelalterlichen Arena, 3mal am Nachmittag abgehalten. Was die vielen, teils berittenen Falkner dort darbieten, ist einfach bombastisch. Stellenweise flogen an die geschätzten 30 Greifvögel wie Königskondor, Gänse- und Mönchsgeier, Königsadler, Weißkopfseeadler, Milan, Bussard, Karakas und Riesenseeadler ( die größten Adler der Welt, 11kg schwer ) alle zur gleichen Zeit , kreuz und quer durch und über die Arena, begleitet vom raunenden Publikum und untermalt von genialer, dramatischer Musik und zeigten atemberaubende Flugakrobatik in großartiger Kulisse. Ich kann das Erlebte und Gezeigte gar nicht richtig in Worte fassen, es war einfach fantastisch und unvergesslich.
    Vorführungen und Fütterungen gibt es außerdem auch noch bei den Polarwölfen, Tigern, Eisbären, Flusspferden, Papageien und Seelöwen über den ganzen Tag verteilt.
    Gastronomie und WCs sind auf dem riesigen Gelände in großer Anzahl vorhanden. Da die Preise für Nahrungsmittel, insbesondere für Getränke recht hoch sind, würde ich empfehlen, zumindest die Getränke selbst mit zu bringen. Positiv ist, dass man das mitgebrachte Essen ohne Probleme in den Gastronomie-Bereichen und zahlreichen Picknickplätzen frei konsumieren kann.
    Besonders schön ist dabei die große Terrasse im Afrika-Bereich, von der man einen tollen Ausblick über die komplette Ebene hat und während der Essenspause, Zebras, Giraffen, Strauße und Antilopen beobachten und natürlich barrierefrei fotografieren kann.
    Auch eine Großzahl an Affenarten ( Gibbon, Mandrill, Zwergseidenäffchen, Kaiserschnurbarttamarin ) und der riesige Orang Utan-Dschungel mit Außen- und Innengehegen sollte ich noch erwähnen.
    Dazu noch weiße Albino-Känguruhs, Sekretär, kleine Pandabär, versch. Flamingo-Arten, Wild-, Wüsten- und Fischkatze, versch. Pelikan-Arten, u.s.w. . Alle Tiere hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, die diversen Streichelzootiere zähle ich erst gar nicht auf.
    Der Zoo ist für Behinderte, Kinderwagen und Foto-Trolley gut zugänglich. Am Eingang erhältlich ist ein Zooführer, mittlerweile auch in deutscher Sprache, der auch einen Wegweiser enthält . Das Zoogelände ist allerdings gut ausgeschildert.
    Dadurch, dass jedes Jahr ca. 150-200 Jungtiere im Zoo geboren werden, kann man auch ständig in den verschiedenen Gehegen Nachwuchs bestaunen. Zur Zeit sind das z.B. Nachwuchs bei den schwarzen Panthern, Flusspferden, Kängeruhs, Polarwölfen und Orang Utans. Die Fleckenhyäne ist zurzeit hoch schwanger und wird demnächst ebenfalls Nachwuchs zur Welt bringen.
    Derzeit sind weitere Vergrößerungen der Zooanlage geplant. Im Bau sind momentan eine gigantische Pinguinanlage, sowie ein großes Gehege für die Ameisenbären und die Gürteltiere.
    Mein Augenmerk, galt überwiegend den Raubkatzen und der Greifvogel-Flugshow, was auch der überwiegende Teil meiner Fotos wieder gibt.
    Leider hat sich gleich zu Beginn ärgerlicherweise mein neues 70-200er verabschiedet ( ist zur Zeit bei Canon zum Check), so das ich gezwungen war, mit meinem 100er Makro weiter zu fotografieren. Dadurch konnte ich vor allem bei den Greifvogel –Flugshows und dem ein oder anderen Ereignis nur hilflos zuschauen. Aber das hole ich bei meinem nächsten Besuch hoffentlich nach.
    Einige der Bilder ( welche mit der 7D entstanden sind ) hat mir netterweise Angelika für meinen Bericht zur Verfügung gestellt.
    Sollte der ein oder andere noch Fragen betreffend des Zoos oder des Hotels haben, werde ich sie gerne beantworten.
    Abendessen kann man übrigens, in einem Restaurant dieser bekannten Fastfood-Kette, welches direkt neben dem Hotel liegt, oder eines der vielen naheliegenden Restaurants. Wir bevorzugen den Buffalo-Grill, welcher ebenfalls direkt am Hotel liegt und erstklassige Steaks und Burger zu bieten hat.

    http://amneville-les-thermes.buffalo-grill.fr/fr/index.asp

    Grüsse
    Andy
     

    Anhänge:

  2. Andy

    Andy Aktiver canikon

    Registriert seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Teil II von Amneville
     

    Anhänge:

  3. Andy

    Andy Aktiver canikon

    Registriert seit:
    22. Dezember 2008
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Teil III von Amneville
     

    Anhänge:

  4. Oliver78

    Oliver78 Moderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    2.506
    Zustimmungen:
    82
    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die erneut tollen Fotos. Ein Besuch steht auf jeden Fall auf der ToDo-Liste.
     
  5. elektro_heiko

    elektro_heiko Aktiver canikon

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    44
    Sehr schöne Fotos und ein klasse Bericht, Dankeschön! :D
     
  6. Wilhelmafan

    Wilhelmafan canikon Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Eine Anmerkung hätte ich ..... Der Zoo ist privat und dadurch der Eintritt etwas hoch. Ich konnte aber im laufe der letzten 3 Jahren beobachten, dass das Geld gut in neue Gehege und dergleichen investiert wird. Zwischen meinen beiden letzten Besuchen (Immer im Abstand von 4-6 Monaten) wurden die kompletten Gehege der Sumatra und Amurtigern erneuert. Bei den Amurtigern kann man nun auch von oben auf die Anlage fotografieren. Alles in allem ein sehr schöner Zoo, wie Andy ja berichtete.
     
  7. S3chaos

    S3chaos canikon Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    hi ich bin immer auf der suche nach interessanten Zoos dieser ist zwar gar weit weg von mir aber wer weiß ;)
    am meisten interessiert mich der afrikanische Leopard den du in der Serie in Bild 4 zeigst kannst du mir das Gehege beschreiben eventuell sogar Fotos davon?
    Auf jedenfall vielen Dank für die schönenFotos mit Beschreibung werde mich in den nächsten Tagen revanchieren und einen kleinen Bericht über den Zoo Prag schreiben der ebenfalls sehr groß und sehenswert ist