1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich mal echte Kunst!

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von MadDog J, 11. November 2007.

  1. CarstenB

    CarstenB Moderator

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    0
    Boah, Mad, egal was Du Dir einwirfst, reduzier mal die Dosierung ;)

    Nur geil der Fred
     
  2. Gast001

    Gast001 Guest

    MadDog J,

    glaub' es oder lass' es, aber:

    Dein 'Gesamtkunstwerk' interessiert mich mehr als die fünfhunderttausenste 'Hummel auf Löwenzahn'.

    Ende der Durchsage.
     
  3. emax

    emax canikon Legende

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    0
    Stefan,
    DAS war das Wort, nach dem ich die ganze Zeit gesucht habe! :D

    BTW: einen passenderen Nick gibt es dafür wohl nicht. 8)
     
  4. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    hin und wieder werde ich, der überaus sensible und gutmütige "human rights and peace-nobel-price live performance artist formerly known as MadDog J" gefragt: "Wie können Sie sich solche aufwendigen Investigationen leisten? Und dann der echt real Nachdreh mit echt real teuren Schauspielern ... das muß doch kosten ...??"

    Ja, liebe Kunstfreunde, für Sie ist mir nichts zu teuer. Aber gut, als Arbeitnehmerfreund gelingt es mir auch immer wieder Mißverständnisse in der Auslegung von Mitarbeiter-Rechten zügig und friedlich bei zu legen. Anders als die Arbeitgeberverbände großer Industienationen suche ich den Dialog bei den Gehaltsverhandlungen wie im nachfolgenden zur Anschauung für Sie wertes kunstverständiges Publlikum und als lehrreich für verdammte Schnorrerzecken - ja Euch meine ich Gesindel! ... uuups ...äähhhm räusper ... also es begab sich folgendes:

    Die Damen und Herren Künstler trafen sich mal wieder zu einem Ihrer Gewerkschaftstage. Die Erwartung, dass ich die Treffen incl. der Ausfallzeiten bezahle und in die teuren Projekte einkalkuliere, hat mich bewogen einmal, wie soll ich sagen ... ein befreundeter Geheimdienst hat ... nun ja sehen Sie selbst ...
    Nicht nur, dass die sich bis oben hin zugedröhnt haben mit Alkohol und Tabletten, behaupten sie frech darauf angesprochen, dass meine "arbeitnehmerfeindlichen Arbeitsbedingungen" nur im Suff oder unter Drugs erträglich wären. Verdammtes zugekifftes Pseudokünstlervolk! Bild 1
    Richtig los ging es abends, als einige Spezialisten voll durchknallten und sich Amphetamine per Zäpfchen in den Ar_ch schoben um dann das Standardwerk der DDR-Parteiliteratur rückwärts und auf Russisch zu rezitieren. Bild 2
    Ich bin vieles gewohnt, aber am nächsten Morgen hatten sie "Mut getankt" und probierten die Revolte Bild 3 Respekt, hart im nehmen sind sie ja. Nach der Nummer überhaupt stehen zukönnen (und wenn wie zu sehen aneinander gelehnt) ...
    Aber ich bin Demokrant und sehr tolerat - so kennt man mich. Nachtragend, ich bitte Sie, als Künstler von Weltruf? Nein, ich habe eine Verhandlungsdelegation an ein lauschiges, warmes Örtchen eingeladen, abgeschirmt vor neugierigen Blicken ... Bild 4. Und glauben Sie, mein Hinweis, dass das am Rande die vorherige Delegation war, die nach dem Scheitern der Verhandlungen etwas "aufgelöst" auseinander ging ...
    Tja, 50 Stunden Woche, keine bezahlten Überstunden, 1/2 Tag Urlaub oder Krankheit wahlweise, Kostümnutzungspauschale - das sind die Eckpunkte eines fairen Tarifvertrages, der dann doch zügig abgeschlossen wurde.

    Bitte beachten Sie in Kürze erscheinend mein Buch, "Erfolgreich verhandeln", dass in jedem gut sortierten Fachhandel erhältlich sein sollte - wenn nicht melden Sie die verdammte Buchhandlung sofort! ... ääähhmm erneut räusper ...

    Und wer jetzt meint, "Alder, geht einfach die nächsten Tage nicht allein ins dunkle Parkhaus!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #44 MadDog J, 2. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2008
  5. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ich wage es kaum zu postulieren, aber es muß wohl sein.
    Einzig ich, der letzte verbliebene "real-lunch fotoculinaric live performance artist formerly known as MadDog J" bin noch übrig.
    Mim Tälzer sammelt per Boulevardzeitung Topflappen in der Republik, Omie Jaliver muß im TV ein Küken killen um Aufmerksamkeit zu erregen und selbst der von mir geschätzte MadDog J dümpelt ohne lyrisch-poetische Fortune mit einem Foto-Futter Blog in Prosa in einem Thread herum.

    Es wurde Zeit ein zu schreiten. In 5 Stunden hatte ich eine Dreibändige Homage an eine Suppe gereimt. Länger als Ilias und Odyssee zusammen, lyrische Versmaße von Majakowski und Goethe in Abwechlung - alles was sich der moderne Poesiefreund nur wünschen kann.
    Und was soll ich Ihnen sagen, ich habe die 500.000-er Erstauflage vernichten lassen.
    Nein meine kunstverständigen Freunde. Nicht um mich zu preisen, soll dieses Werk veröffentlicht werden, nein das Beschränken auf das Wesentliche zu Ihrem Nutzen das wollte ich erreichen. Statt in schnöder Selbstherrlichkeit 3 kommentierte Bände in Ihre Küche zu stellen - und wie soll man auch damit kochen, wenn man die ersten beiden durch gelesen hat sind die Gäste verhungert! - habe ich mich beschieden. Nur 4 Strophen nur 4 Bilder mit hervorragenden Schauspielern eindrucksvoll besetzt.
    Das soll Ihnen helfen, wieder zur kulinarischen Lyric, zur fressalen Poesie zurück zu finden.
    Mein Verlag und ich hoffen, sie honorieren es durch nach kochen und genießen.

    Homage an eine Suppe

    Ich nahm Kartoffeln und auch Möhren
    um sie , das konnt man deutlich hören
    mit einem Messer zu zerstören.
    - schrapp - schrapp - schrapp

    Weil ich es mag, nimms mir nicht übel,
    werf ich noch Speck und eine Zwiebel
    zu den Kartoffeln in den Kübel.
    - platsch - platsch - platsch

    Drei Kräuter sich im Topf verlieren,
    nun sei noch Hitze zuzuführen
    und manchmal mit dem Löffel rühren.
    - wusch - wusch - wusch

    Nach einer guten halben Stunde
    bring Gästen ich die frohe Kunde:
    „Nehmt platz zu einer Mittagsrunde!“
    schmatz - schmatz - schmatz

    Ergebenst Ihr .... etc. pp.

    Und wer jetzt meint, "Alder, b´stell Dir einfach ne Pizza und gut!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  6. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ja auch mir passiert so etwas ... ich, der "innovativ fotosonic live performance artist formerly known as MadDog J" war mit der Gesamtsituation unzufrieden. Jedoch erreichte ich allein durch Willenskraft und ein wenig Überzeugungsarbeit einen Quantensprung in der Fototechnik für die Echte Kunst.

    Wie kam das ...
    Für die hier gezeigten "live realistic performance"-Bilder mußte ich gerade bei den action Aufnahmen so nah wie möglich ran an die Szene. Dazu bedurfte es einer völlig neuen und in der Filmtechnik nie zuvor gesehenen digitalen kaskadierten BrennweitenOptimierung mit analoger Vorstufe. Nur so war der Ihnen, verehrtes Kunstpublikum, so vertraute Echte-Kunst Genuß zu erreichen. Bild 1
    Einen Nachteil hatte dieses System in den langen, wegen Umbauten nötigen, Drehpausen. Hier hing das Gesindel (überbezahlte Schauspieler) nutzlos und auf meine Kosten in der Kantiene herum.
    Es entspann sich nach meinem Hereintreten folgender interessanter Dialog:
    "Moin Gesindel!" - "Guten Morgen Chef ...???!!"
    "Männers, obacht!" - das sage ich immer um ein wenig der geschätzten Aufmerksamkein zu erhalten, was bin ich feinfühlig ... - "Ich habs satt! Ihr hängt hier rum und kostet Geld - mein Geld!"
    "Cheffe, Drehpause, Gewerkschaft, Tarifvertrag ... Sie wissen?"
    "Papperlapapp, Herausforderung: ich brauch n neues Kamera System! 10MPix, 12 fach Zoom, so bis 420mm, ISO bis 1600, Image Stabilizer, n wenig Menü dabei ... machen! Jetzt! Wenns zum Mittag fertig ist, dürfen die, die am Projekt gearbeitet haben in ihrer Mittagspause den Testdreh mitmachen!"
    "Cheffe, wenn Du Handwerker suchst, guck in die Gelben Seiten! Drehpause!"
    "Ähhhmmmm ..." ich fast Blutsturz und pochende Schläfenander .... aber gaaanz tolerant und gefasst "Leute, Ihr fasst das Problem von einer tiefenpsychologisch negativen Seite an! Nochmal für Leute mit Fadenwurm IQ - wie Ihr - ... " bedeutungsschwere Redepause ... "wer mit baut, dreht weiter mit, wer nicht, kann schon mal HarzVI Anträge ausfüllen üben, während der Drehpause! Capice?"
    Stille .... längere Stille .... "Cheffe, wo Werkzeug?"
    aaahhh geht doch und schon fingen sie an. Bild 2
    Ich gab ihnen ein wenig Weltraumschrott, eine Bierflasche (Boden für UV Vorlinse) und eine Pulle Klaren (Boden für eine klare Hauptlinse, 54% reinigt das Glas am besten vor!) und etwas Feinmechaniker Werkzeug.

    Am Ende überreichten sie mir auf Rosenblüten gebettet meine neue Kamera. Bild 3 Mir stand vor Freude ein wenig Wasser in den Augen. So schön. Ich konnte wegen der Einsparungen schneller drehen und auch mit weniger Leuten. So habe ich mit großzügiger Abfindungsaussicht im nächsten Job erst mal die Einrichter rausgeworfen. Was bin ich für ein herzensguter Mensch ... so sensibel, man wird ja so schnell ausgenutzt ...
    Egal, nun habe ich mein neues Kamerasystem und hoffe Sie sehr geschätztes Kunstpublikum können in Bälde erbauliche Werkschauen, mit der neuen Technik erstellt, bewundern.

    Und wer jetzt meint, "Alder, dreifuffich in der Bucht wär billiger gewesen!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #46 MadDog J, 14. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2008
  7. Frank Barth

    Frank Barth Aktiver canikon

    Registriert seit:
    16. Juni 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    -------------------
    Du bist mein :god:
     
  8. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    MadDog, Du bist der GRÖSSTE!!!
     
  9. emax

    emax canikon Legende

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    0
    Soll heissen, Du hast jetzt ne Lumix, Alder?
     
  10. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    jaja, es ist eine Last. Echte Kunst wird zwar mit Preisen und Ehrungen überhäuft, aber wenn es an das Bezahlen geht ... 500.000 für die exclusiven Rechte an einer Alien Investigation sind doch bitte nicht zu viel verlangt?!
    Nun ja, so hat es mich, den "real innovative financial sources live performance artist formerly known as MadDog J" finanziell etwas ... sagen wir mal realitätsgetrieben ... suchen lassen, wie wir zukünftig die neuen Produktionen bezahlen können (nun ja und meinen Lebensstil auch etwas ...).
    Da Aktien unsicher, Banken kaputt und Stiftungen in Lichtenstein ... hmmm in Verruf ... es mußte was komplett neues sein. So bin ich die Legenden durch gegangen und stieß auf die Andeutung, dass am Ende des Regenbogens ein Topf vol Gold vergraben liegt.

    Schön denke ich, Regenbogen abgewartet ... wart, wart ... ah verregneter Sommer 2008 große Chance und siehe da ... da isser Bild 1 - nun aber los.

    Wie schon beim Report vom Ende der Welt, Erwartungen und Wirklichkeit, man wird ja so schnell enttäuscht. Am Ende des Regenbogens angekommen finde ich in einem Tümpel einen Frosch. Bild 2 "Nabend" ugh?! der kann sprechen. Ich nehm ihc aus dem Wasser und mit etwas Ekel küsse ich ihn, denn jed weiß, der verwandelt sich dann in einen verwunschenen König und muß einem zum Dank das halbe Königreich schenken. Paahh denkste. "Lass mich runter Alter! Nimmst Du Drogen?" Warum fragen mich die Leute dauernd ob ich Drogen nehme? ... aber das kläre ich ein anderes mal ... Ich sag: "Zurückverwandeln, Königreich Schatz teilen und so Du erinnerst Dich?!" Drauf der "Issn mit Dir los, man ich bin ein Frosch! Ganz normal ein Frosch, ok ich kann sprechen, das liegt an den radioaktiven Werten hier im Tümpel wegen dem AKW in der Nähe. Aber König bin ich nur über 3.000 nervige Kaulquappen! Und wenn Du mir bei Vollmond den Arsch küsst, ich verwandel mich trotzdem nicht!"
    Stille ... betretenes Schweigen auf beiden Seiten ...
    Er muß mein enttäuschtes Gesicht bemerkt haben und meinte: "Komm Kopf hoch Junge, ein Regenbogen hat zwei Enden?! Schon mal drüber nachgedacht? Geh doch mal dort nach sehen, is zumindest ne Chance!"
    "Na gut, und tschuldigung wegen dem Abgeschmatze ... und n schönen Tag noch ..." Leicht frustriert zog ich von dannen um am anderen Ende mein Glück zu suchen.

    Dort, ach seht selbst Bild 3 fand ich Kobolde und einen "Topf" und die Erkenntnis, das Meteorologen logen und ... eine weitere Enttäuschung.
    "tach auch Jungs! Schöner Tag heute!" eröffnete ich mal freundlich zurückhaltend. "Moin Alter, nimmst Du Drogen, oder was treibt dich hierher?" Schon wieder, ich biß mir auf die Zunge! Ich bemerkte einen Topf voll ... ein paar Münzen, n alter Pfennig und ne abgelaufenen Pfandmarke. Innerlich wie äußerlich muß ich wohl zusammen gesackt sein. Die Kobolde sahen das und meinten nachsichtig "Das geht jedem so, die kommen her, nerven rum und drohen und wollen einen Topf voll Gold. Weil die meissten sehr gemein werden mußten wir sie ummachen! Wie übrigens Dich auch, sach was zum Abschied und verkrafte es wie ein Mann, es soll ein Geheimnis bleiben!"

    Tolle Aussichten, kein Schatz, nen Frosch umsonst geküsst und nun noch im Dienste der Wissenschaft umgebracht werden ... "Jungs, ich schlag nen Deal vor. Ich mache einen Bericht, in dem ich schreibe, hier gibts nichts zu holen und ausserdem sind hier gefährliche Kobolde, die einen platt machen. Resultat, Ihr werdet zukünftig in Ruhe gelassen und ich habe wenigstens ne Story und ein paar Fotos!" "Kling vernünftig, aber dass wir auch richtig gefährlich rüber kommen!" ... "Ok, erklärt mir bitte doch noch nebenbei das Dingens da ... mit dem Licht uns so!"
    "Wenn es stark regnet, wie bei Gewitter, ist das für Euch große Kerle kein Stress, wir sind 0,5cm hoch wir saufen ab! Wenn dann die Sonne durch kommt und keinem ist was passiert, machen wir unser Disco Light an und feiern ne Party." Ahhhhh! Dachte ich ... " Ihr wißt schon, dass die Menschen das für einen Regenbogen mit Lichtbrechung an Wassertropfen und so halten?" Ihre Antwort "Nimms auf wenns Dich glücklich macht und zisch ab! Lass uns in Ruhe sonst überlegen wir es uns noch anders!"

    Somit sehr geehrte Kunstfreunde ist gesicherte Faktenlage:
    Am einen Ende des Regenbogens lebt ein frustrierter Frosch.
    Am anderen Ende leben gefährliche Kobolde, die ein Party-Light haben.
    Und Meteorologen haben uns die ganzen Jahre angelogen.

    Und wer jetzt meint, "Alder, nimmst Du Drogen?" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #50 MadDog J, 20. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2008
  11. Benno Steuernagel-Gniffke

    Benno Steuernagel-Gniffke canikon Legende

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    4.990
    Zustimmungen:
    0
    Ich freue mich schon auf die nächste Werkschau. :D

    P.S: wenn ich nur mein altes Dia wiederfinden würde mit den Lakritz-Katzen als Wiener Sängerknaben aufgebaut ...
     
    #51 Benno Steuernagel-Gniffke, 20. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2008
  12. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    es ist ein Skandal! Wollyhood grenzt Randgruppen aus! Das tun sie in aller Offenheit und heute in den ach so aufgeklärten Zeiten!

    Das Team um den "real tolerance requesting live performance artist formerly known as MadDog J" ist einer schlimmen Ausgrenzung und Verdrehung der Geschichte im Dienste spießbürgerlicher Intoleranz auf die Schliche gekommen.

    So wie es keine schwulen Fußballer geben darf, oder erfolgreiche und toughe Amazonen reiten und Bogenschießen dürfen, gibt es eben in Wollyhood auch keine schwulen Piraten.

    Jeder kennt den Dreiteiler um Käptn Spack Jarrow und seine Schwarze Perle. Merchandizing, KinoMillionen und DVD Verkäufe bis der Safe vor Geld auseinander kracht.
    Nur leider wurde die Geschichte, die dieser Saga zugrunde liegt aufs übelste verdreht und dem kleinbürgerlichen Geschmack angepasst. Kindertauglich, linientreu und gesellschaftlich korrekt soll Kino sein, da passt es nicht ins Bild, dass die erfolgreichsten Piraten die bis dato die Weltmeere sicher/unsicher machten ein lustiges Völkchen von Tunten war.
    Die Realität war viel bunter, aufregender und bestimmt besser kinotauglich nur eben nicht mit Bestand vor der heiligen Zensur.

    Deshalb hier für Sie die wahre Geschichte der
    PINK LADY
    Es begab sich vor langer Zeit, dass sich in den Hafenkneipen ein buntes Völkchen zusammen fand und nach durchzechten Nächten und der Feststellung gleicher Interessen im Bett beschloß, gemeinsam zur See zu fahren. Sie bauten sich ein großes Schiff, dass sie nach ihrer Lieblingsfarbe "Pink Lady" tauften und mit den größten Kanonen-Rohr versahen, dass die Welt bis dato gesehen hatte. Das Rohr entsprach natürlich ein wenig ihren wilden nächtlichen Phantasien und war auch der Realität ihres angestrebten Berufes - "Piraterie" - geschuldet. Und so ging es frohgemut auf wilde Kaperfahrt Bild 1 auf die sieben Weltmeere. Da sie die Zeit mit lieb haben verbrachten und eigentlich keiner Fliege was zu leide tun konnten, waren sie als Piraten zwar nicht sonderlich erfolgreich, aber wo auch immer sie an Land gingen brach die wildeste denkbare Party los und so waren sie von Shanghai bis Rio gern gesehene Seeleute.

    Dieses ungezwungene und freie Leben und Lieben war aber nicht jedem recht. Und so kam die Inquisition zu dem Schluß, eine geheime Organisation mußte her, um dem Treiben ein Ende zu setzen. Natürlich ohne offizielle Billigung ... aber wer konnte schon etwas dagegen tun, wenn sich reinigender "Volkszorn" gegen eine Randgruppe richtete. Die stockkonservativen Hintermänner statteten eines der modernsten Boote seiner Zeit, den Prototyp eines U-Bootes, die "Wahre Religion", aus. Und die "Männer mit den bescheuerten Hüten" - "MmdbH", eine der berüchtigten Vorgängerorganisationen der Men in Red M.I.R. - nahmen die Verfolgung auf. Bild 2
    "Aufhängen, anzünden, niederschießen" war ihr toleranzverachtendes Motto. Sie jagten die "Pink Lady" gnadenlos und kleisterten die Häfen mit Verboten und "sittenreinigenden" Hinweisen auf moralgefällige Lebensführung zu. Irgendwo in der Karibik stellten sie dann die "Pink Lady".
    Tja und nun ... nein! Geschichte ist manchmal eben doch gerecht! Die lustigen Piraten hatten ja aus Gründen, die ... hey ist ihre Sache ... jedenfalls das dickste Rohr, das auf ein Schiff passte, dabei. In größter Not und nur um selber nicht versenkt zu werden, probierten sie das erste mal den "Großen Bums" aus. Bild 3
    Das war der Hammer, die "Pink Lady"-Jungs jauchzten vor Freude bei dem "Rückstoß" ... naja und die "MmdbH"-Schergen taten das einzig vernünftige, sie verschwanden vom Antlitz dieser Welt. Leicht verwirrt wegen der immensen Wirkung des "Großen Bums", betrachteten sie die Überreste der "Wahren Religion", ein paar umhertreibende bescheuerte Hüte. Bild 4
    "Na gut, dann weiter zum nächsten Hafen ...!" Dankbar für die Rettung lief die "Pink Lady" Besatzung Rio je Daneiro an und am Strand, mit sanften Wellen gesäumt ging die wohl größte Orgienpartysause der Welt vom Stapel, die man bis dahin je feierte. Da die bunte Horde keine Tiere töten konnte, so lieb waren sie, war es eine völlig fleischlose Feier. Gut, carne vale (ohne Fleisch) war es schon, aber keineswegs eine dröge Salatblattknabberei. Es wurden neue Drinks erfunden mit Zuckerrand am Glas, auf Rum Basis mit Limette, ein Wettbewerb im Kopfstand auf Früchten, eine Orgiastische-Polonaise wurde zelebriert und eine Banane ... ach lassen wir die Details ... Bild 5
    Die wichtigste Errungenschaft dieser Party war, dass sie so stark in Erinnerung blieb, dass man in einigen Hafenstädten wie Venedig, Rio und anderswo anfing, und zum Jahrestag des Sieges um den sechsten Sonntag vor Ostern ausgelassen feierte und sich wild verkleidete - ernst zu nehmende Historiker denken endlich über den Ursprung von Karneval neu nach.

    Wir hoffen, Sie liebes kunstverständiges Publikum, sehen, dass Toleranz und Lebensfreude nicht schutzlos den "Sittenmoralisten" ausgeliefert sind. Denn die "Pink Lady" kreuzt noch immer auf den sieben Meeren, in dieser oder jener Form und lädt Sie zur Party ein. Gleich welcher Façon Sie auch seien, werden Sie glücklich!
    Ergebenst, Ihr live performance artist.

    Und wer jetzt meint, "Alder, hattest Du grad Prosecco auf intravenös?" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #52 MadDog J, 22. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2008
  13. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    es ist mir peinlich, aber der "self controllic life performance artist formerly known as MadDog J" mußte leider für den vorigen Beitrag eine Szene entfernen. Diese darf nur von Erwachsenen und nur bei Tageslicht betrachtet werden.
    Leider hat ein Schauspieler die Lektüre des LogBuches der "Pink Lady" so verinnerlicht, dass er mit dem Großen Rohr seine eigene Interprätation des "Großen Bums" performen wollte.
    Wir bitten um Nachsicht und raten dringend von dieserlei Selbstversuchen ab!

    Und wer jetzt meint, "Alder, grenzwertig! Echt grenzwertig!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #53 MadDog J, 22. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2008
  14. Manfred

    Manfred canikon Legende

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    0
    Hi Maddog,

    das war wieder genau die richtige Geschichte für einen trüben Arbeitsanfang im Office :D

    Grüße
    Manfred
     
  15. Christian

    Christian Guest

    Das ist das größte, was ich hier bis jetzt gelesen habe :D Wie geht die Storry weiter??? *Angel**Angel*
     
  16. CamBoy

    CamBoy canikon Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das keine Kunst ist, was sonst?
     
  17. emax

    emax canikon Legende

    Registriert seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    0
    Was soll man sagen: "Endlich mal echte Kunst!" :D
     
  18. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ich der "real conspiracy observation live performance artist formerly known as MadDog J" habe es mir zur Regel gemacht, keine Auftragsarbeiten an zu nehmen.
    Hier jedoch muß im Interesse der Allgemeinheit eine Ausnahme gemacht werden.

    JA es stimmt, nach langwierigen und gefährlichen Investigationen ist es mir gelungen, direkt aus dem Headquarte der berüchtigten M.I.R. ein Video Überwachungs Bild der Haupthalle zu erhalten.
    Fragt nicht wie ich daran gekommen bin, Euer PC würde sich nach Erhalt dieser Nachricht innerhalb von 5 sec selbst zerstören.

    Zu den Fakten, CANIKON ist mittlerweile so berühmt, dass sich auf dem Weltüberwachugnsschirm eigentlich nur noch ein Livestream vo CANIKON befindet.
    China, Amerika ... gute wie böse Organisationen ... egal ... die wahre Gefahr für die M.I.R. und ihre Schergen rund um den Globus ist CANIKON.Warum? Hier treffen sich friedlich User aller Strömungen, Herkunft und Interessen - Canon, Nikon, Naturfotografie, Östereicher, Niedersachsen ... das ist extrem gefährlich.
    Sollte das zum Model des zusammen lebens im Web 2.0 oder gar in Ländern werden ... verdammt, wohin dann Waffen verkaufen, was überwachen, wozu überbezahlte Geheimdienste ... das muß unterbunden werden!!!
    Ständig sehen die Suchrobots getarnt als Gäste nach den Entwicklungen, ob es Streit gibt, wo man einhaken kann, ob es Urheberrechtsverletzungen gibt, die man verklagen kann, wo der Server steht, ob man ihn weg sprengen kann ...

    Wie in Bild 1 zu sehen ist die ganze Manschaft am Werk.
    Und eigepeitscht werden sie von einem Mann mit bescheuertem Hut! Bild 2
    WAAAAAS? Hat da doch einer überlebt? Wie konnte das passieren?

    Das ist eine andere Geschichte!
    Bleiben Sie wie sie sind, höflich, freundlich und nett, das bringt die M.I.R. Schergen zur Weißglut! Danke und einen schönen Abend Ihnen allen, wo immer Sie uns zusehen.

    Und wer jetzt meint, "Alder, habm se Dich geblitzdingst oder wat?" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  19. Manfred

    Manfred canikon Legende

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    0
    Die Gummibärenbande.
    Ich habe es geahnt.

    Wo soll das noch enden


    MadDog, ich hoffe, dir fällt was ein. Alarmiere die Glücksbärchi.....


    Grüße
    Manfred
     
  20. MobyundCo

    MobyundCo canikon Legende

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    0
    ... warte nur, bis der Tiger (von Manfred enttarnt als eigentlicher Bär :-[) von der Reise wieder kommt... dann wird hier aufgeräumt... >:D