1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Endlich mal echte Kunst!

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von MadDog J, 11. November 2007.

  1. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    was immer Sie zu erledigen haben, tun Sie es schnell! "the alien investigations live performance artist - formerly known as MadDog J" hat die schlimmste Entdeckung des 21 Jh. gemacht - sie sind unter uns! *psst*

    Es fängt so harmlos an ... meine arme Frau ... schluchz ... Bild 1 "oh ist das niedlich! guck mal, ein Elfenhaar ... schwebt einfach hier so ... aaahhhgrrr gargel gargel ..."
    Das Ende ist schrecklich - Bild 2 assimiliert, ausgesaugt und verarbeitet zu graubrauner Ex-Biomasse - nichts mehr ist übrig ausser einem Häuflein - überzogen mit dem Hauch des Grauens ... Weben der Vernichtung ...
    Dann geht es in atembraubender Geschwindigkeit weiter - wo eben noch grünes Feld, Leben, Frühling keimte ... Bild 3
    Nun das Ende! Ich konnte grade noch Bild 4 machen, da giff es schon, aaahhrgg -- nein Sagrotan, hilfe ... , Feuer! weg Ihr Aliens ... da nimm das ! ...

    Ich kämpfe immer noch und weiß nicht wie lange wir uns noch halten können!Warnt die anderen!!!

    Und wer jetzt meint, "Alder, Horrorfilme tun Dir einfach nicht gut!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #21 MadDog J, 11. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2008
  2. Trami

    Trami canikon Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    lang: sehr geehrter herr "the dentist live performance artist - formerly known as MadDog J",
    kurz: hi "tdlpa - fkaMDJ"
    strassenslang: ey alda, na krAzza Checka!

    lang: ich muß gestehen, ich bin hell auf entzückt von soviel
    kreativinovativvoranschreitendermassivspektralanalysierndervisionärenthaltener kunst. diese weltbewegendeübernatürlicheendzeitkunstvollausgeschmückten posts sind einfach eine wahre freude für jeden multifotonalensensibeleingstimmtenkreativknippsenden fan. ich hoffe das dieses eine weiterführendeendlosschleifendenunentlichkeitsbasirendemultidimensionalefraktalkonstanteweiterführung findet.
    kurz: ah jo ne
    strassenslang: fettes geiles mega alda kraZzes porno heftiges super gelese hier. insta brain imbar spraying, cheka mach weida alda!

    lang: mit freundlichen grüßen trami
    kurz: hdl mg d T
    strasssenlang: ey alda heavy fly alda kraZz ne dat T


    ps: mist pillen sind alle :irre:
    ps2: narf sie wirken nimmer ???
     
  3. Manfred

    Manfred canikon Legende

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trami,

    du bist echt der Bruder von Maddog

    Wahrscheinlich sogar der Zwillingsbruder ...... :irre:


    Grüße
    Manfred
     
  4. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    Ohh mann... *azn* :eek: ??? :'( :igitt: :irre:

    :mappe: :mappe: :mappe: :mappe: :mappe: :mappe:
     
  5. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    wenn es jemals Zweifel gab ... *Angel* :D

    lang: jep
    kurz: jo
    strassenslang: thx broz!

    J
     
  6. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    "the alien investigations live performance artist - formerly known as MadDog J" ist auf die Suche gegangen, um nun einmal endgültig zu klären, was wirklich hinter den Wollyhood Blockbustern "Man in Red" und "Man in Red II" steckt. Reine Erfindung eines verwirrten Drehbuchautors oder ist gar mehr dahinter und wir haben hier einen wagen Hinweis auf einen Beweis: "Sie waren hier, sie sind hier und sie können jederzeit wieder kommen!"
    Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut und mein Team in die hintersten und verborgensten Winkel der Geheimdienst und NASA Archive geschickt.
    Käuflich kann man nicht dagen, aber wenn man aus dem möhrenophilen-privat-Umfeld eines "vorbildlichen Mitarbeiters" ... egal, wir haben die Beweise!

    Zur Erinnerung der Film geht so: Alien in Kalkerlaken-Lebensform landet, stresst rum, droht mit Erdvernichtung, stresst weiter, heldenhafte "Man in Red" retten Erde, machen Alien kalt und blitzdingsen alle Beteiligten bis zur Amnesie ... *foto*
    Soweit der Film, in Realität hat das Blitzdingsen nicht so 100% geklappt, so dass der Drehbuchautor nur das "gute" erinnerte. Hier die vollständige und leider wahre Version des Geschehens.

    Es ist aber auch wirklich blöd. Da nimmt man einmal das Familien-Ufo der Frau um ne Besorgung zu machen und schon nach 3-4 Galaxien Kolbenfresser - voll der Motorschaden in so nem unbedeutenden Sonnensystem abseits der "Galaxo-High Nó.8" ... Verdammt! ???
    Überliefert ist noch de letzte Funkspruch "Ei Mädsche, seid wann isch des Öl denn alle? Die Warnlampe, wie lange leuchtet die scho?" ... kkkrckks .. "Wie bitte? Was? Warnlampe? Ach Schätzle meinscht desch luschige Lichle, was sei ne paar Woch immr so nedd blingge dud? Des is so süüüss, hasch des extra für mi nei g´baschdld?" ... kkkrrrckkz ... "aaahhhrrrgghhh!?!?!" :igitt: ... hier bricht der Funkkontakt leider ab.
    Und wenns schon schief geht, ... dann auch richtig ... Alien-Dad macht nen satten Touchdown vor dem Hauptquartier der berüchtigten Schlägertruppe der Weltraumbehörde - den "Man in Red" und schreddert den Wagen vom Chef. Diese "Wissenschafter" haben das Motto "nur ein toter Alien ist ein guter Alien" - aufschneiden, was reinstecken, Strom durchjagen ... üble Typen!
    Sofort gab es einen riesigen Auflauf und alle redeten wie wild auf den armen und vom Crash durchgeschüttelten Alien ein. Der sah unglücklicherweise wirklich wie eine Schabe aus und hatte die Notlandung auf der Erde in der Hoffnung auf gutmütige nette Verwandte und ne Werkstatt gemacht - dann aber auch mal herzlich Willkommen!
    Einer der "Man in Red" hat ihn so bedrängt, dass er sich in seiner Not nicht anders zu helfen wußte und erst mal den "Konfliktbereiniger" sprich Laser zückte und den Kollegen wohlmeinend grillte. Alien-Schaben zucken bei so was nur kurz und wissen "ok, Meinungsverschiedenheit" - der "Man in Red" leuchtete das erste mal in seinem Leben innerlich auf - und starb leise wimmernd ...
    Nun war aber Achterbahn - mit Feuer und Lanze gings auf den "Angreifer" los. Wer gewinnt beantwortet nachträglich die Schuldfrage - so auch hier.
    Irgendwann war es zu viel und Alien-Dad hakte den Tag für sich unter "echt beschissen gelaufen" ab, kippte ohnmächtig um und erwartete sein Schicksal.
    Das kam dann auch pronto - wie schon ausgeführt - aufschneiden, was reinstecken und Strom durchjagen ...

    liebe Kunstfreunde, ich bitte Sie herzlich im Namen des intergalaktischen Friedens und im Interesse unseres Weiterlebens auf der Erde, wenn Sie Aliens treffen, niemals, wirklich niemals sagen "Man in Red" ist ein "suuupi"-Film oder die Typen sind schon irgendwie cool oder so ! Bitte! *police* :-X

    Und wer jetzt meint, "Alder, Du hast doch nen Laser im Kopp und leuchtest selber innerlich!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  7. Manfred

    Manfred canikon Legende

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maddog,

    ich kann mir schon mögliche Fortsetzungen vorstellen:
    Frau von Alien kommt um sich zu rächen
    oder
    Man in Red reparieren UFO und fliegen ihrerseits los
    oder
    was ganz anderes......



    Grüße

    Manfred

    PS:
    du bist ein begnadeter Investigator.
    Das hätte ohne dich niemand rausgefunden.

    Vielleicht solltest du auch ma nvetsigieren, wie die Amis ihre Mondlandung getrixt haben
     
  8. Trami

    Trami canikon Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    blaaaaaaah umsonst die "Man in Blau" gesehn, nu fällt ne welt zusammen .... ach mano ... wenn du noch mir erzählst das die alienfrau beim schuh-shopping hengen geblieben ist und der mann deshalb die flucht durch die galaxie angetreten hat. wundert mich nix mehr woher dieses klischee kommt :irre:
     
  9. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ich mach mir echt Sorgen.
     
  10. Reichelt René

    Reichelt René canikon Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Das er irgendwann aufhören könnte? Ja, ich mir auch! :/
     
  11. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    es gibt im Leben eines "real documentation live performance artists formerly known as MadDog J" Momente, an denen der künstlerisch befreiende Gebrauch von Drugs echt hinterfragt werden sollte.

    Ich schlender in München Schwabing so die Domagkstr. hoch und sehe an der Autobahnbrücke ein riesiges Loch in der Erde. Dieses Lock ist gefüllt mit türkisfarbenem Wasser. Darauf schwamm ein Ruderboot mit zwei engagiert dreinschauenden und bestimmt mit ganz wichtigen Aufgaben betrauten Azubilehranwärterbeauftragten für Sondereinsätze. Sprich, die haben mit zwei Plastikbechern aus einem Ruderboot Wasser geschöpft.
    Dann sind sie mit einem Baumstamm/Pfahl im Schlepptau losgerudert.

    Das war in unschuldiger Sonne bei blauweissem Himmel so skuril, dass ich echt nicht mehr konnte.

    Jetzt wird ja auf jeden Fall eine Verschwörung erwartet, bei der mindestens der amerikanische Geheimdienst dabei ist. Aussderdem ist klar der Beweis ist, dass die nachfolgende Recherche auf jeden Fall dementiert wird. Wissenschaftlich, politisch und natürlich auch von sogenannten "vernünftigen Menschen". Aber das lässt mich kalt ...
    Auch der Zeuge, der dem "Schwabinger Morgenboten" die Story bestätigen wollte und durch einen dubiosen nie geklärten Unfall ums Leben kam, muß sein. Denn, alle bestreiten die Existenz dieser Zeitung und die Polizei kennt keinen "ungeklärten dubiosen Unfall". Tja und da frag ich "Wer kann Akten manipulieren und Unterlagen zu einer ganzen Zeitung verschwinden lassen ...???" Klar nur die da Oben - womit klar ist, da muß was dran sein!
    Jaaaa! Die Staatsregierung plante und führte den ersten Schritt zu einem eigenen Zugang zum Meer durch.
    Das ist der Unterirdische Zugang zur Ostsee - wie das türkisfarbene Wasser beweist. Es sollte ein ehrgeiziges Projekt eines "Echt-Meerwasser-Freibades" sein, dass dann die Gelder frei macht um queer durch die Alpen zur Adria einen Kanal zu graben. Ja genau! Deshalb war auch kein Geld mehr für den Transrapid da! Ihr seht es passt alles zusammen.
    Die beiden Kollegen haben den Stopfen erneuert, damit das Wasser heimlich zirkulieren kann. Der ist natürlich groß wie ein Pfosten und nicht so lütt wie in der heimischen Badewanne! Somit soll ein Brackwasser-Müffeln in Schwabing verhindert werden. Müffelt es? nee!! Seht Ihr das ist der Beweis!
    Nur eines fehlt noch. Der Geheimdienst ... jaaa ... aber ist ganz einfach! In der Nähe von München liegt Bad Aibling. Der alte Standort des Echelon Systems, das mittlerweile abgebaut wurde. Ich bin dessen so sicher, weil ja jeder weiss, dass eine unterirdische Wasserleitung, die mit Messtechnik vollgestopft ist, wie eine große Antenne in bestimmten Frequenzbereichen wirkt. Das hat den empfindlichen Geräten der Brüderlich-NATO-Kollegial-Nurmalso-Überwachenden Freunde Probleme gemacht. Da haben sie es eben demontiert, denn wer kann ernsthaft der Münchener Staatskanzlei widerstehen, die auf den direkten Seezugang keinesfalls verzichten wollte.
    Wie das Projekt, das wie gesagt auf jedenfall dementiert wird (was es ja beweist, weil es ist immer was dran) weiter geht, ... wir halten Sie auf dem laufenden - nur hier, nur bei Canikon, dem einzigen investigativen nur der wirklich wahren echten Wahrheit verpflichteten "echten Kunst Fred".

    Und wer jetzt meint, "Alder, check dringend, ob die Milch in Deinem Kühlschrank hinüber ist!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  12. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    the "Matrix investigations live performance artist formerly known as MadDog J" hat etwas erschütternedes herausgefunden.
    Die Agenten haben mich entdeckt! Meine letzte Möglichkeit mich auszuklinken ist gefunden und zerstört.
    Dieses Münztelefon in der Nähe meines Verstecks habe ich bei einer Routinekontrolle nun so aufgefunden.
    Ganz offensichtlich sieht es so aus, dass ein randalierender Jugendlicher mit Bier im Kopp seine Freundin angerufen hat, nen Korb bekam und tha Phone destroyed hat.
    Klar, so soll es aussehen, keine anderen Spuren sind zu finden. Und gerade das ist der Beweis. Die Agenten hinterlassen keine Spuren!
    Sie haben mir nur eine deutliche Warnung hinterlassen - den Lautsprecher. Ein Jugendlicher hätte den zerbröselt um mit dem Magneten dann mal über die SIM Carte oder das Handy seines CliquengegnersNr1 zu gehen. Lets erase tha datas ...
    Nein, ich sollte das sehen und meine Hoffnung fahren lassen, jemals aus der Matrix zu entkommen, egal welche Pillen ich nehme.
    Wenn einer in der Nähe ein Münztelefon kennt bitte sendet es mir verschlüsselt über 1024 Bit und 1/500 sec wechselndem Code der MCryPt-Tools. ... hhhmmm oder sollte ich mir Sorgen machen, seltsam ist das schon, MCryPt (Firmensitz Smitthysburg NY, Enwickler Smith&Smith aus dem Smithonian Institute ...). Besser nicht, aber wie ... dann? Hat jemand in DSL Zeiten noch ein Bakelit Wählscheiben Telefon?
    AAAhhhggg´, da schon wieder die Katze - brssslll brssslll
    schnell weg ...

    Und wer jetzt meint, "Alder, wenn Du schlafen gehst, vorher nix schwerverdauliches essen, mal mehr als drei Stunden pennen und verdammt, mach den Videoplayer vorher aus!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    Pferd07 gefällt das.
  13. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Re: Endlich mal echte Kunst! - der 500-e

    Sehr geehrte Kunstfreunde,

    der "shizzophrenic paranoid alien defending live performance artist formerly known as MadDog J" begeht seinen 500.en Beitrag mit etwas besonderem.
    Der Beweis: sie sind da und sie landen immer wieder und wir haben Fotos vom Ufo, von der Landung von allem!
    Denn Investigation im Sinn war ich mal wieder mal auf Dienstreise. Mein treuer PDA begleitet mich, denn auf einer Zugreise mit „flexiblem Büro“ ist das Equipment „Kamera und Objektive“ einfach zu schwer, um es herum zu schleppen.
    Da sitz ich nun in München im 9. Stock eines Hotels in Schwabing und hab ein gemütliches Feierabend-Bierchen am Hals. Die Klimaanlage ist leider digital – geht / geht nicht – und so stolpere ich ans Fenster um ein wenig Luft in die sagenhaften 12,5m² zu lassen.
    Etwas frustriert und mit wehmütigen Gedanken an mein Zuhause nehme ich noch einen Schluggi und guck in der Gegend rum … und so kommt es wie es kommen muss ... warum passiert mir immer so was ...

    Da glotze ich also mit 1 ½ Bierchen im Schädel den Mond an und plötzlich beginnt der zu flimmern. Mal gucken, ob das nur die eigenen Augen sind, oder ob man sein eigenes besoffen sein fotografieren kann. Häääää ??? Der Mond ist doch keine Scheibe! Oder hab ich in der Schule was verpasst. Fassungslos starre ich in die Nacht …
    klick klick - Bild 1

    Scheiß auf digital Zoom oder nicht, ich versuche verzweifelt den „good old Moon“ mal ran zu zoomen. „Dat jibbet doch gar nich … !“ denk ich noch so bei mir.
    klick klick - Bild 2

    Aber das Foto ist der Beweis, Krieg der Welten war nur ein Machwerk der Geheimdienste, um uns sanft auf die Ankunft der Glubschaugen von „hintere Milchstrasse bei“ vorzubereiten. Die Mistkerle wussten es seit den 50-ern. Dann haben die einfach Technologien zur Weltbeherrschung mit den Grünen-Ömmelköppen ausgetauscht. Die Klimaerwärmung ist ein perfider Plan, der eigentlich nur ein Anwärmen einer kuscheligen Umgebung für die CIA Alienfreunde ist. Jetzt meinen UNO und Grünfrieden wir brauchen Klimaschutz mit Blick auf die Polkappen und so. Die ahnen natürlich nix von den Absprachen zwischen Langley und „hintere Milchstrasse“. Die besagen „macht die Eis-Pole weg, sonst gibt’s kein Teflon“ – Raumfahrt-Forschung und „dual use“ glaubt Ihr den ernsthaft an diese Märchen …
    Und nun obacht – bitteschön da ist in schönster Vollendung der Alien-Frachter auf Budderfaaht nachen Löwenkeller hin. Pauschaltourismus nach Andromeda-Art.

    Ich glaub das nicht. Da bilden sich von der Erde aus kleine leuchtende Energiestränge, die wie bei Krieg der Sterne, die Damen und Herren Aliens die Ankunft vor dem Pauschal-Besaufen erleichtern. Jeder landet halt wie er´s gewohnt ist. ...
    klick klick - Bild 3

    Dann ist die Landezone perfekt präpariert, bitte vergleicht mit dem ersten Bild, da waren vorher ganz normale Straßenlaternen!!! Gezze sind da „Incomming-Alien-Light-Channels“ sogenannte IALC´s. Natürlich findet man diese Bezeichnung nicht in Wikipedia, aber denkt mal über diese Gimmicks mit den LED´s nach, die wie ein kleiner Leuchtstab aussehen oder die Laserschwerter bei Starwars. Da haben die Geheimdienste diese IALC´s einfach kommerziell ausgeschlachtet! Sieht halt nett aus, und bringt Kohle bei XTC-Kiddys inne Disco – hyper, hyper …. Ich habs noch mal mit „ranzoomen“ versucht, aber leider hätte ich wohl ne echte Kamera gebraucht. Und so werd ich wieder mal für verrückt gehalten … aber seht doch mal genau hin …. !!! Da diese Schatten …. die Strukturen des Hauses sind deutlich nicht verwackelt! Es sind die ersten Beweise für die IALC´s!!!
    Bild 4

    Klar alle offiziellen Stellen werden jedes Licht, meine Dienstreise, die Existenz von München Schwabing und überhaupt alles leugnen Es gibt außer diesen Fotos keine anderen Beweise... keine Zeugen ...

    Und wer jetzt meint, "Alder, lass ab vom Münchener Bier, dat verträchse nich!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  14. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,

    ich stelle als "locussilic live performance artist formerly known as MadDog J" mal ein paar einfache Fragen.
    Haben Sie geehrter Cineast schon einmal erlebt, dass John Wayne im Western beim Angriff der Apachen sage:" Sorry liebe weiße blonde Jungfrau, kann Dich grad nicht vor dem skalpieren bewahren, muß dringend mal auf Klo!" Oder der Commisioner Gordon ruft: "Batman, Batman - Gotham wird vom Joker terrorisiert, hilf uns!" Und als Antwort kommt per Lichtfunk "Äääääaaahhhrrr, hhhhmmmmm, uuuhhhrrrggg - kann nicht hab Durchfall!"
    Hollywood geht einem Thema immer aus dem Wege und seit Frank Zappa hat sich niemand mehr ernsthaft und mit seriösem künstlerischen Hintergrund an das Tabu der echten, modernen Kunst gewagt - das Klo / WC / Kachelzimmer / Schacht ... oder wie es im Volksmund heißt "auffen Top".

    Ich revolutioniere hiermit die locussiele Kunst und erhebe sie zur eigenständigen "Fotopoetischen Artperformance" mit der:

    Ode an Le Heiligtum

    Der Würde eines großen Ortes
    Bedarf es des gereimten Wortes
    Sehr oft in sturmumtoster Nacht
    Sitz ich sinnierend auf dem Schacht

    Ich denk: Egal ob ruhig oder eilig
    Nutz ich den Ort, dann ist das heilig
    Zu erst hebt man den Deckel ... ganz
    Dann schimmert edel Wasserglanz

    Das Porzellan in Kühle schweigt
    Auch wenn man Ihm den Hintern zeigt
    Der Flusenteppich spendet Wärme
    Wenn düster dräut es durch die Därme

    Selbst finstre Burschen lächeln leicht
    Sobald der garstig Druck entweicht
    Ein jederman das Klo verwende
    Denn dieser Ort kennt keine Stände

    Egal ob Bettler, großer Fürst ...
    Auf diesem Ort Du glücklich wirst
    Ob Kanzler oder arbeitslos
    Bei allen ist der Schmerz mal groß

    Reumütig nach zu fettem Essen
    Sucht man Erlösung von dem Pressen
    Für wahr es ist ein guter Zweck
    Kriegt man den Druck vom Wanste weg

    Nur eines noch, es wird schnell peinlich
    Behandelt man den Ort nicht reinlich
    Ein jeder weiß, es ist nichts schlimmer
    Als ein versifftes Kachelzimmer



    Und wer jetzt meint, "Alder, Du hast echt zu lang inne schlechte Luft gesessen!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  15. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde!

    Mir dem "lyrical live performance artist formerly known as MadDog J" ist es sehr unangenehm nun die heilige Inquisition der Literaturkritik anrufen zu müssen.
    Nach dem weltbewegenden Beitrag zur locussielen Kunst mußte ich einmal mehr den Literaturnobelpreis zugunsten wirklich bedürftiger Nachwuchsschreiber ablehnen. Denn ehrlich, mir fehlt an Preisen nur noch die Ehrenurkunde für Literatur des stellvertretenden Bürgermeisters von Hanebüchen und die Diamantnadel für Lyric zum Pokal der Schnellreimer Reimsdorfs Kreis Reimhausen.
    Aber das am Rande. Leider sind in letzter Zeit zwielichtige Plagiate und wirre Machwerke verirrter Trittbrettfahrer aufgetaucht. Diese schäbbigen Federkielfresser sind es eigentlich nicht wert, dass ein Verlag ihre Schmierereien als Klopapier nutzt, ja Dich meine ich BadRock K und auch Du RedSock D.
    In Zeiten des Internets kann nur leider jeder der meint in jutubb und fliggar Bilder , Videos und Texte veräußern.

    ICH DISTANZIERE MICH DAVON, DAS IST KEINE ECHTE LOCUSSIELE KUNST!

    Zum Vergleich zwei üble Beipiele, wobei BadRock K nicht einmal zurückschreckte hatte, mein künstlerisch wertvolles Abbild zu verunzieren um es plagiativ mit einer Tierimitation als echte Kunst zu offerieren. Beides soll Sie, liebe Kunstfreunde aufklären und abschrecken, zu anderem als zu echter Kunst Ihre werte Zustimmung zu geben.

    RedSock D:
    Sturm über Norddeutschland

    Ein großes Zwiebelkuchenstück wurde im Magen feucht und warm
    Der dieser Art entfachte Sturm tobt nun durch den Zwölffingerdarm

    Am Ende unter Schmerzen und auch allerlei Gewürge
    Presst er sich aus dem Höllenloch im südlichen Gebirge

    Die Hölle ist ein garstig Ort voll Schwelfel und voll Pech
    Doch als ich mir dann Luft gemacht wurd auch dem Teufel schlecht


    BadRock K:

    Die ganze Wahrheit ... ehrlich!!!

    Ich weiß, ihr denkt ich bin ein Lügner habt meine Ausreden verflucht
    Doch ehrlich, ich hab mir das Schicksal so wie es ist, nicht ausgesucht

    Erst neulich kam der Zirkus „Rumpel„ zu einem Gastspiel in die Stadt
    Dabei warn Clowns und wilde Tiere damit man was zu Staunen hat

    Es gab dort auch nen ziemlich großen und alten, grauen Elefant
    Der riß sich plötzlich von dem Pflock los und ist einfach davon gerannt

    Er stapft direkt auf unser Haus zu und glaubt, ich war total schockiert
    Da hat er sich, weil es dort warm ist, in meinem Bade einquartiert

    Wenn es nun morgens laut trompetet, dann ist´s ein Elefantenrüssel
    Denn ich, ich sitze ruhig und still ganz friedlich träumend auf der Schüssel

    Ein Vorurteil von bösen Leuten ist, daß ich dort Geräusche mach
    So in der Art von Jägerhörnern oder wie Presslufthammerkrach

    „Wie kommt es, daß man ihn nicht sieht?„ Ich weiß es – man mißtraut mir hier
    Doch nur wenn ich allein im Bad bin dann zeigt sich dieses scheue Tier

    Erst wenn wir beide da so hocken ganz friedlich und nicht aufgeregt
    Trötet er lustig mit dem Rüssel und mir wird es zur Last gelegt

    So ist´s, das ist die ganze Wahrheit der Schüsseldonner ist nicht mein
    Nur eins – damit er Zeit hat zum Verstecken, geht nicht sofort ins Bad hinein!
    (Bild)

    Und wer jetzt meint, "Alder, mach hier nicht den Reich-Ranitzki!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #35 MadDog J, 21. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2008
  16. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,

    pppsssst, kommen Sie bitte ganz dicht an Ihren PC und bitte ... leise!
    Der ... pssst dahinten! ... "alien investigsations live performance artist formerly known as MadDog J" hat die zentrale Schaltstelle der Alienkommunikation gefunden!
    In http://forum.canikon.de/showpost.php?p=677&postcount=22 hatte ich Ihnen ja die sensationelle Entdeckung kundgetan, dass die Windräder für die Kommunikation der Kollegen von hinterren Mars bei installiert wurden.
    Frage nun, wie werden die miteinander koordiniert? Wo ist die Steuereinheit? Wer und vor allem wie ... ich schickte ein Special Investigations Team los.
    Nach gefährlichen Ermittlungen, die natürlich von sogenannten Experten und Vernünftigen Menschen bestritten wird, fanden wir eine Relaisstation. Hinter der harharharmlosen Fassade einer Werbeaktion eines Nds. Autobauers verbirgt sich - sauber in die Hannoveraner Umgebung auf die Windräder ausgerichtet ... ja und unten steht ein Gebäude von ...

    Mist, Autoreifen quitschen, schwarze verspiegelte Limousinen von denen!!! aaahhhggg die haben mich gefunden, schnell weg, wenn ich mich in 3 Wochen nicht melde verteilt mein Hab und Gut an die Bedürftigen der Alien-Forschungs-Opfer!

    Und wer jetzt meint, "Alder, hoffentlich kriegen se Dich auch mal zum reparieren!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  17. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    dieses, der einzig wahren Wahrheit verpflichtete Sachverständigen Forum ist so tolerant, dass sich mit ernster zerstörender Kunstkritik wohlmeinend und nicht zum Schaden junger aufstrebender Talente erhaben zurückgehalten wird. Jedoch bin ich mir als der "anti-foto-banausic live performance artist, formerly known as MadDog J" auch meiner gesellschaftlichen Verantwortung im Warnen vor wirklich schlechten "Künstlergruppierungen" bewußt.
    Ich muß leider einen solcherdings schlimmen Fall zur Anzeige bringen.

    Angeregt durch die schönen Selbstportraits in diesem Forum und eingedenk meiner noch nicht ausgefeilten photophinen Kunstfertigkeit (Eitelkeit) gedachte ich ein professionelles Bild meiner Selbst erstellen zu lassen.
    Ich erwählte ein Fotostudio aus der "Region Hannover" welches mit mobilen Foto Teams, Fotos mit eigenem PKW in schöner Landschaft, Blitzgeräten, rücksichtsvoll unauffälligem Personal und zügiger Lieferung/Rechnungslegung warb.
    Wenn die so gut sind, dachte ich, da fahre ich doch mal zacking um rechtzeitig vor den anderen Kunden mein Bild zu bekommen - sollte ja fürs Forum sein.
    Es stimmte, schön gelegen an der B6 hatte sich das Fototeam unauffällig und zurückhaltend in netter Landschaft postiert und uupps naja etwas unvorbereitet traf mich das Blitzen schon, ein Schildchen hätts zu diesem Preis auch getan :mad:
    Die Ware wurde schnell geliefert und genau so schnell trat Ernüchterung ein.

    Beurteilen Sie, wertes und sachverständiges Fotopublikum, das soll 30€ kosten und ich habe nicht mal die Negative.
    Keine Landschaft im Hintergrund, nicht mal mein schönes Auto!
    Schwarz Weis ist ja sicher modern für Fotos, aber die Kontraste vermatscht, keine Grauabstufungen ... nein und in aller gebotenen Deutlichkeit!

    Liebe Kunstfreunde, ich kann dieses Fotostudio nicht empfehlen!

    Und wer jetzt meint, "Alder, fahr halt langsamer oder lauf n paar Wochen!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

  18. Manfred

    Manfred canikon Legende

    Registriert seit:
    4. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.469
    Zustimmungen:
    0
    Hi Maddog

    ich leide mit dir.
    Die 30€ ist das Bild echt nicht wert.
    Ich würde an deiner Stelle aber nochmal versuchen, möglichst schnell bei diesem "mobilen Fotostudio" vorbeizufahren.
    Vielleicht machen die ja nochmal eins von dir......



    Grüße
    Manfred
     
  19. MadDog J

    MadDog J Live Performance Artist

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    33
    Sehr geehrte Kunstfreunde,
    ich, der einzig der wahren Wahrheit verpflichtete "conspiracy investigations live performance artist, formerly known as MadDog J", bin auf den ungeheuerlichsten Skandal der jüngsten Wollyhood Geschichte gestoßen. Dagegen wirkt Wassertor wie ein Lausbubenstreich!
    In diese Konspiration um die Filme "Spiderbär", "Spiderbär II - der Husten" und "Spiderbär III - jetzt erst recht nicht" und die unzähligen Merchandizing Artikel sind, wie nicht anders zu erwarten, die "Man in Red" diese Weltraumrandalen (aufschneiden, was reinstecken, Strom durch jagen), Sonmanto die größte Gentechnikfürma westlich des RioGrande und eines der größten Filmstudios von Wollyhood verwickelt.

    Der Reihe nach! Jedem sind die Spiderbär Blockbuster bekannt: junger Mann, wird bei Führung im Genlabor von Spinne gebissen und mutiert zum Weltenretter. Er rettet bei dieser Gelegenheit eine heimlich geliebte Schönheit diverse Male aus misslicher Situation und ist gut, gerecht und überaus ... eben voll der Liebe.

    Die Wahrheit sieht völlig anders aus und wir bitten empfindliche Gemüter den folgenden Bericht nicht bei Dunkelheit zu lesen.
    Die mit den "Man in Red" eng zusammen arbeitende Gen4ma Sonmanto machte sich aufgrund des überhasteten Ablebens eines M.I.R. Agenten im Zusammenhang mit dem oben beschriebenen Alienkontakt auf die Suche nach Verbesserungen im Genpol der Agenten. Die Standard Ausbildung "Liegestütze", "Anschreien", "Strom durchjagen" schien einer kleinen Aktualisierung zu bedürfen. Die neuen Agenten sollten stärker, schneller und gewandter sein, als sie zu vermutenden Aliens und mittels eigenem Equipement (Spinnennetz) gleich die Eindringlinge fangen können.
    Was lag näher, als die gefährlichste aller Spinnen ein wenig mit Genkram zu fütten und die zum größten Raubarachnoiden der Welt zu machen - hier ein geheimes Laborbild.
    Wie jeder normale Mensch, der ein Genlabor zu Hause betreibt, weiß man. Vorsicht! Nix umschubsen! Tiere nicht rumlaufen lassen! Knarre immer entsichert dabei haben!
    Tja, der navive Laborassistent Retep Rekrap machte so ziemlich alles falsch, was schief laufen kann ... nicht vorsichtig, umschubsen,Spinne läuft rum und keine Knarre dabei - wie ein Überwachungsbild des Labors beweist.
    Es kam wie es kommen mußte, Spinne schlabbert am Gensaft, beisst Retep und mutiert danach zu einem UNO Diplomaten für Weltwirtschaftshilfe (was auch immer für ne Politik dabei rauskommt?). Der unglückliche Rekrap mutiert zum Spiderbär und fängt aufgrund seiner neuen Kräfte an, die Leute zu nerven, indem er in aller Öffentlichkeit durch die Häuserschluchten hangelt. Als er dann auch am M.I.R. Central Office rumkrabbelt sind die echt sauer!
    Er geht so weit und verguckt sich in eine Chefsekretärin in grünem Fummel, und als diese mit Ihrem Chef, einem mittleren und höchst langweiligen Abteilungsleiter der M.I.R. von einer Besprechung kommt, knallt er vor Eifersucht durch und rammt den Ahnungslosen um. Nichts also mit "Rettung aus höchster Not".
    Den Jungs von Sonmanto und M.I.R. gelang es nicht, diesen Gen-GAU vollkommen geheim zu halten, da dachten sie sich eine richtig heftige Verschwörung aus. Jedesmal wenn Retep Rekrap sich in der Öffentlichkeit zeigte, behaupteten sie mit Hilfe der Marketingabteilung eines Wollyhood Studios im Rücken, es wäre eine Werbeaktion für einen neuen Spiderbär-Film oder ein neues Merchandising Produkt (wie Spiderbär-Bettwäsche, Spiderbär-Zahnchreme, Spiderbär-Spielzeug und so). Damit gab es für die naive Weltöffentlichkeit immer eine "Erklärung", warum sich einer mit Spinnenseil an den Händen durch Yew Nork schwingt. Warum gibt es wohl 3 Filme und tausende nutzlose Spiderbär-Artikel, der Typ ist nicht zur Vernunft zu bringen und haut immer wieder ab!

    Einen Skandal einfach mit einer noch größeren Lüge überkleistern, das ist die berüchtigte Arbeitsweise der M.I.R., Sonmanto und co. , machen sie sich Ihre eigenen Gedanken, aber sein Sie vorsichtig - genetic waste ist überall!

    Und wer jetzt meint, "Alder, du hast doch am falschen Soja genascht!" ... also ehrlich, wie schnöde, ach, Ihr versteht doch alle nix von echter Kunst - so!
    Prosecopröstchen und schüssilein - bis zur nächsten Werkschau
     

    Anhänge:

    #39 MadDog J, 22. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2008
  20. Gast002

    Gast002 Guest

    Muuuaaaaaaa.....................ich glaube ich spinne,endlich mal Kunst zum geniesen und überhaupt nicht langweilig deine Ergüsse,na dann bin ich ja auf der völlig falschen Spur in Sachen Dokumentation/Wildlife,ich glaub ich stecke es und widme mich völlig der Kunst,so völlig losgelöst von allem Streß,Kälte,Hitze und Schnaken..........tausenden von Kilometern zu den Locations,hmmmmmmmmm ich fange einfach bei Pempels unterm Bett an ;-)
    Horrido........