1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Copyright bei Nachstellen eines Bildes?

Dieses Thema im Forum "Rechtliches" wurde erstellt von Carsten, 13. August 2010.

  1. Carsten

    Carsten Moderator

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    4.862
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein aussergewöhnliches Bild (Familienprotrait) eines Fotografen in einem Forum gesehen, welches ich (fast) genauso nachstellen würde.

    Jetzt meine Frage: Muss ich den Fotografen darüber in Kenntniss setzen, bzw. die Erlaubnis einholen das ich ein ähnliches Bild machen will?

    Ich glaube nicht das es da was gibt, aber man weiss ja nie...
     
  2. Volker Arnold

    Volker Arnold canikon Legende

    Registriert seit:
    11. August 2009
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    100
    Ich werde von dir auch ein paar Ideen morgen mit einbeziehen wenn ich auf der Hochzeit fotografiere. Mir haben von dir in letzter Zeit ein paar Sachen super gut gefallen. Ich hoffe du bist mir nicht böse deshalb.
     
  3. Carsten

    Carsten Moderator

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    4.862
    Zustimmungen:
    0
    Schon ok, ich bin auf die Bilder gespannt ;)

    Irgendwo macht ja jeder eine Interpretation der Bilder die er mal gesehen hat mit seiner eigenen Note, hier ist es aber eher ein "Studiobild" was ich gerne "Nachmachen" oder auch machen würde.

    Andersrum: Ich sehe viele Ideen und Bilder die ich gerne machen würde, bin bei den Hochzeiten aber dann (auch Zeitlich) so gebunden, das man es oft nicht umsetzen kann, bzw. sich dann auf seine Safetys verlässt (also die Fotos von denen man weiss wie sie gehen und das sie wirken)
     
  4. CarstenB

    CarstenB Moderator

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    0
    Soweit ich informiert bin, gilt das Copyright nur für das erstellte Bild, nicht für die abgelichtete Sache. Und im Zweifel bringst Du ja eh Deine eigene Interpretation mit rein. ;)

    Die humorige Variante davon lautet: "alles ist schonmal geknipst worden, aber nicht von mir"
     
  5. JürgenS.

    JürgenS. Aktiver canikon

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Geht das überhaupt? Eine Bildidee schützen? Und vor allem. Wie weit bist du von der ursprünglichen Idee entfernt. Andere Personen, andere Location.
    Ich glaube, es geht doch so einigen so, wie dir. Da hat man irgendwo ein Bild gesehen und denkt sich, das will ich auch so machen.
     
  6. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuche es mal mit einer Analogie aus einem Bereich, für den wir die Antwort kennen: Musik, Melodie und Komposition. Wenn man da die Melodie 1:1 übernimmt und einen anderen Text drauf schreibt, zahlt man an den Komponisten. Lässt Du Dich nur durch das Gedudel bei der Komposition einer eigenen Melodie inspirieren, zahlst Du nicht.

    Das bedeutet für die Fotografie: Wenn Du die Bildidee 1:1 übernimmst, nur andere Gesichter rein stellst, berührst Du das Copyright des ursprünglichen Bildkünstlers. Inspiration ist ok. Beispiel: Setzt Du Säuglinge in Blumentöpfe, machst Kalender draus und verdienst Dein Geld damit (!), müssen alle gleich an Anne Geddes denken. Wenn Du Dir einen eigenen Namen machen willst, wirst Du schon das nicht wollen, dass alle von Dir sagen würden: "Ah, der Herr kleinermuck, der so Fotos wie Anne Geddes macht!"

    Aber wie immer käme es in einem Rechtsstreit auf den Grad der Wiedererkennbarkeit des Originals an. Um bei Anne Geddes zu bleiben: Fotografierst Du Jugendliche in Ölfässern, hast Du Dich zwar bei ihr inspirieren lassen, hast aber genügend eigene Kreativität eingebracht.
     
    #6 Udo, 13. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2010
  7. AndreasB

    AndreasB canikon Legende

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    carsten, überleg mal wieviel bilder aus dem mode- und beauty-bereich täglich "kopiert" machen. also lass dir keine grauen haare wachsen. :)

    yepp!
     
  8. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Genau das bedeutet nur, dass schon das "Original" wegen mangelnder Kreativität keinen Schutz verdient. Bei außergewöhnlichen Bildideen, und um eine solche scheint es sich ja nach kleinermucks Darstellung zu handeln, ist das aber anders.
     
  9. AndreasB

    AndreasB canikon Legende

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    dieses aßergewöhnliche bild würd ich dann aber auch gern mal sehen.

    carsten, kannst du mal den link posten?
     
  10. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0

    Das sollte er natürlich nicht tun. Denn wenn es sich bisher um irgendeinen hergelaufenen Forumshobbyknipser handelt, den sonst keiner kennt, kennt auch keiner die Bildidee und kleinermuck kann sich darauf berufen, es sei seine eigene gewesen. ;)
     
  11. Carsten

    Carsten Moderator

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    4.862
    Zustimmungen:
    0
    Ne so schlimm ist es dann auch nicht.

    Es ist halt ein Bild das in einem (großen) Forum veröffentlich wurde und dort regen Zuspruch bekam. Man kann es betrachten ohne(!) sich vorher angemeldet zu haben. Es steht damit also Zugangsbefreit im Internet. Trotzdem werde ich es nicht posten :) Einfach auch deswegen weil ich nicht will das jeder das dann so macht ;)

    Ist wie mit einigen anderen Sachen. Ich hab z.B. auf meine DVD-Hüllen kein Copyright, da ich die (nicht exclusiv) anfertigen lasse, aber die Quelle verrate ich nicht (ist im Netz auch nicht zu finden). Etwas Wettbewerbsvorteil will man ja haben!
     
  12. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Damit beantwortest Du Deine Eingangsfrage eigentlich selbst. Wenn Du schon, der es nur gefunden hat, nicht willst, dass es andere für ihren Wettbewerbsvorteil nutzen, dann kann der ursprüngliche Urheber dieses Interesse wohl auch haben. Aus der Tatsache, dass er es veröffentlicht, kann man jedenfalls nicht darauf schließen, dass er es anderen auch zum Geldverdienen überlassen will. Aber wenn es einfach ein kreativer Fotoenthusiast ist, ist doch eigentlich die beste Möglichkeit, ihn einfach anzuschreiben und zu fragen. Im Zweifel fühlt er sich gebauchpinselt und gestattet Dir gerne alles.
     
  13. Carsten

    Carsten Moderator

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    4.862
    Zustimmungen:
    0
    Die Frage ist schon lange raus,

    parallel dazu wollte ich das hier nochmal diskutieren
     
  14. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Boah ey, und ich tipp mir hier die Finger wund... ;)
     
  15. Carsten

    Carsten Moderator

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    4.862
    Zustimmungen:
    0
    Zwingt Dich ja keiner...

    Hier im Freed wollte ich ja auch nicht die spezielle, sondern die allgemeine Situation diskutieren.
     
  16. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Ich glaube nicht, dass diese Einschätzung rechtlich trägt.

    Um bei der Musikanalogie zu bleiben: Bei einem Familienportrait sind die Gesichter die Melodie, und das Arangment ist nur Rythmus und Tonart. Weil schon mal jemand eine Stück in B-Dur im 6/8 Takt geschrieben hat dürfen das andere auch.
     
  17. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Auf die Gesichter selbst haben ihre Inhaber das "Copyright", nicht der Fotograf. Wo er sie allerdings platziert und wie er das Drumherum gestaltet, dass entspringt seiner Urheberschaft, das ist die Melodie.

    Zoz, wenn man Deinen Gedanken zu Ende dächte, würde das bedeuten, dass man ungestraft und ohne zu fragen z.B. eines der Queen-Bilder von Annie Leibovitz nehmen, das Gesicht der eigenen Oma reinmontieren dürfte und schon wäre alles tantiemenfrei paletti. Is aba nich so.
     
    #17 Udo, 13. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2010
  18. Mark

    Mark Administrator

    Registriert seit:
    27. August 2006
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    1
    ...andersrum würde das aber auch bedeuten, dass ich niemals ein Bild "Tante Emma vor dem Stadtbrunnen" machen dürfte, weil das bestimmt schonmal jemand getan hat?! Ich würde ja "nur Tante Emma" austauschen.
     
  19. Udo

    Udo Gesperrt

    Registriert seit:
    21. November 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Nein, dieser Aspekt wurde oben schon abgefrühstückt. Das "Original" genießt nur dann Schutz, wenn außergewöhnliche Kreativität bei der Gestaltung eingeflossen ist, was beim üblichen Touristenfoto nicht der Fall ist. Beispiel: Foto vom Opa vor Reichstag genießt keinen Schutz, Foto vom ganz kleinen Opa links in der Ecke vor eingepacktem Reichstag darf nur Christo verkaufen.
     
  20. zoz

    zoz Moderator

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    5.795
    Zustimmungen:
    20
    Von rein montieren war hier nie die Rede!

    Du darfst aber Deine Oma in eine Robe mit Krone stecken und in Ihr Barock Wohnzimmer vors Fenster setzen und Portraitieren. Die Leibovitz hat sich da ja auch ausgiebig bei alten Meistern bedient...
    Nur mal so auf die Schnelle:
    Hier gibt's ein Bild von Ellithebeth II von Leibovitz
    und hier ein alter Schinken von Queen Viktoria
    Sicher gibt´s da Unterschied, aber die Bildidee: "Monarchin in güldenem Gewand und Krone auf edler Sitzgelegenheit auf rotem Teppich umgeben von edlem Mobiliar mit Blick durch ein Fenster auf die Landschaft" ist in beiden Bildern.